Badersleben (ige) l Auf ein "Minifeld" hat sich das erste Vorrundenturnier zur Hallen-Kreismeisterschaft der Ü 38-Seniorenfußballer beschränkt. Lediglich drei Teams traten in der Huylandhalle Badersleben an - und hatten sich damit schon vor Turnierbeginn für die Finalrunde am 9. März in Schwanebeck qualifiziert.

Während der Hessener SV seine Teilnahme bereits einige Tage zuvor abgesagt hatte, standen die Oldies des TSV Langeln nach kurzfristigen Ausfällen wegen Krankheit und Verletzung mit nur vier Spielern am Treffpunkt. Die verbleibenden drei Mannschaften spielten somit in einer Doppelrunde die Platzierungen aus. Da sich die drei Erstplatzierten beider Vorrundenstaffeln für die Endrunde qualifizieren, konnten die Mannschaften locker aufspielen und sich schon für die Finalrunde einspielen.

Den besten Eindruck hinterließen die ohne Wechselspieler angereisten Oldies des FC Einheit Wernigerode, die sich trotz einer 1:3-Auftaktniederlage gegen den TSV Zilly den Gruppensieg sicherten. Im Rückspiel behielten die Hasseröder ebenso die Oberhand (4:1), wie in beiden Partien gegen den FSV Eintracht Badersleben. Die Einheimischen mussten mit dem dritten Platz Vorlieb nehmen, erkämpften sich im letzten Spiel gegen den TSV Zilly (3:3) aber wenigstens einen Punkt.

Beste Torschützen des Turniers waren Ero Kouris vom FC Einheit Wernigerode und Matthias Mai vom TSV Zilly mit fünf Treffern, Dirk Rühr, Marco Marcinkowski (beide Einheit Wernigerode) und Jan Schütt (Eintracht Badersleben) erzielten jeweils vier Tore.