Schwanebeck (bkr) l Der SV Blau-Weiß Schwanebeck hat ein Hallenturnier für C-Junioren veranstaltet, bei dem um den 2. Förch-Cup gespielt wurde. Das Turnier war hervorragend besetzt.

Acht Teams spielten um die Urkunden und Pokale. Nach ihren Gruppensiegen standen sich der Helmstedter SV und SV Blau-Weiß Schwanebeck II dann im Endspiel gegenüber. Am Ende setzten sich die Schwanebecker im Neun- meterschießen durch und sicherten sich den Siegerpokal. Auch der Pokal für den dritten Platz wurde vom Neunmeterpunkt aus entschieden. Hier behauptete sich Lok Aschersleben vor dem FC Einheit Wernigerode. Auf den weiteren Plätzen folgten der Oscherslebener SC, Quedlinburger SV, Germania Gernrode und Blau-Weiß Schwanebeck I. Zum besten Spieler wurde Tugay Arslan (Lok Aschersleben) gewählt, bester Torhüter war Max Fessel (Einheit Wernigerode) und bester Torschütze Leon Dannhauer (Einheit Wernigerode) mit sieben Treffern. Die Schiedsrichter Günter Haebecke und Sebastian Wienecke hatten mit den fairen Spielen wenig Mühe.

Ein großer Dank geht an die Firma Förch, die auch in diesem Jahr das Turnier mit Pokalen und einigen Geschenken unterstützte. Unterstützung gab es auch durch einige Eltern, die für die Versorgung verantwortlich waren. Die Trainer David Dannhauer und Steffen Kösterke hatten ein schönes Turnier organisiert.