Halberstadt (bkr) l Die D-Junioren des VfB Germania Halberstadt hatten zum 9-Lauro-Cup fünf spielstarke Mannschaften in die Sporthalle des Freizeit- und Sportzentrums eingeladen. Neben dem 1. FC Magdeburg kamen auch der TuS Magdeburg, FC Einheit Wernigerode, Hederslebener SV und der frischgebackene Hallenlandesmeister, der 1.FC Lok Stendal.

Für die Germanen begann das Turnier nicht so gut. Keeper Pascal Sparwasser verletzte sich beim Aufwärmen am Auge, konnte aber ab dem dritten Spiel sein Team wieder unterstützen und spielte dann als E-Jugendlicher ein klasse Turnier. Im ersten Spiel siegte der VfB ein wenig glücklich gegen Hedersleben mit 4:1 (Torschützen: Ferdenus, Doci, 2 x Dannhauer). Im Spiel gegen den FCM führten die Germanen schnell mit 2:0, leisteten sich dann aber Unkonzentriertheiten und verloren mit 2:3 (Torschützen: Doci, Dannhauer). Der VfB Germania enttäuschte dann im Spiel gegen den FC Einheit und unterlag mit 0:2. Die Germanen steigerten sich dann zwar im Spiel gegen TuS Magdeburg (3:2, Doci, 2 x Dannhauer), was aber nicht über die enttäuschende Leistung im gesamten Turnier hinwegtäuschen sollte.

Der Landesmeister Lok Stendal zog einsam seine Kreise. Erst wurde Wernigerode mit 5:0 bezwungen, dann der TuS mit 8:0 und auch Hedersleben wurde mit 6:1 besiegt. Damit war früh klar, wer dieses Turnier gewinnen wird. Im Magdeburger Stadtderby besiegte der FCM gegen den TuS mit 5:0 und sicherte sich den zweiten Platz. Im letzten Turnierspiel schlug dann Stendal den VfB Germania mit 3:0 und gewann damit ungeschlagen das Turnier. Dritter wurde Einheit Wernigerode vor dem VfB, dem Hederslebener SV, der sich nicht zu verstecken brauchte, und dem TuS Magdeburg.

Das Turnier hatte ein gutes spielerisches Niveau, die zahlreichen Zuschauer konnten insgesamt 77 Tore bejubeln. Der beste Torschütze musste am Ende noch ausgeschossen werden, fünf Spieler hatten jeweils fünf Treffer erzielt. Der Stendaler Lukas Pfeiffer traf am besten und wurde geehrt. Sein Mannschaftskamerad Fabian Paehr war der beste Spieler, als bester Torhüter des Turniers wurde Nils Angerstein (FCM) ausgezeichnet, der ein sensationelles Turnier spielte.

Die Verantwortlichen der D-Junioren bedanken sich bei Schiedsrichter Florian Mummert sowie bei Uli Borgsdorf, Torsten Krämer und Fabian Guderitz, die gewohnt souverän durch das Turnier führten. Ein Extra-Dank geht an Ralf Lauterbach, der bereits zum neunten Mal den Lauro-Cup als Sponsor unterstützte.