Einen schwarzen Nachmittag hat am Sonnabend der FSV Grün-Weiß Ilsenburg im Landesklasse-Heimspiel gegen die zweite Mannschaft vom TV Askania Bernburg erlebt. Im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres unterlagen die Grün-Weißen dem Tabellenzweiten von der Saale klar mit 0:5.

Ilsenburg (bkr/jsc) l In diesem Nachholspiel präsentierte sich der FSV gegenüber dem letzten Test in Bad Harzburg wie verwandelt - allerdings in negativer Hinsicht - und bezog folgerichtig eine deftige Heimniederlage. Diese hätte in doppelter Unterzahl durchaus noch höher ausfallen können.

Die erste Chance im Spiel hatten die Hausherren, als Marcel Reuß nach einem Pass von Tommy Berndt den Innenpfosten traf (4.). Der Ball sprang aber ins Spielfeld zurück. Im Nachhinein entpuppte sich diese Szene bereits als Knackpunkt im Spiel der Grün-Weißen und sollte im weiteren Spielverlauf ihre einzige richtige Gelegenheit bleiben.

Fortan spielten fast nur noch die Gäste, die dem FSV in allen Belangen überlegen waren. Erst bestrafte Benjamin Kollmann einen Ballverlust der Ilsenburger eiskalt mit dem 0:1 (13.), wenig später legte Tobias Donath per Handelfmeter zum 0:2 nach (21.). Die zaghaften Bemühungen der Heimelf wurden kurz vor und nach der Pause durch zwei Platzverweise gestoppt. Sebastian Fabich brannten nach einem rüden Foul von Mäkel (mit Verletzungsfolge) die Sicherungen durch (44.), dann sah auch noch Andy Hentschel die Gelb-Rote Karte (49.). Der jeweilige "Verursacher", Mario Mäkel, kam trotz weiterer überharter Aktionen völlig ungestraft davon und durfte unglaublicherweise den Schlusspfiff auf dem Platz erleben.

Damit war für die Ilsenburger in doppelter Unterzahl der Drops natürlich gelutscht, die Gäste hatten in der Folgezeit leichtes Spiel. Oliver Drachenberg (59.) sowie in der Schlussphase Mäkel (81.) und noch einmal Kollmann (90.) sorgten mit ihren Toren zum 0:5-Endstand für klare Verhältnisse. Mangelnde Konsequenz der Askanen vor dem gegnerischen Tor und Grün-Weiß-Keeper Mike Stötzner mit enigen tollen Paraden verhinderten ein noch höheres Debakel.

Mit dieser Niederlage rutschten die Grün-Weißen an die Abstiegsränge heran, haben zu diesen aber noch sieben Punkte Vorsprung.

FSV Grün-Weiß Ilsenburg: Stötzner - Eggert, Kremling, Harring (62. Boas), Berndt, Hentschel, Treziak (59. Bräunel), Maneke, Hahmann, Fabich, Reuß;

Torfolge: 0:1 Benjamin Kollmann (13.), 0:2 Tobias Donath (21. Handstrafstoß), 0:3 Oliver Drachenberg (59.), 0:4 Mario Mäkel (81.), 0:5 Benjamin Kollmann (90.); bes. Vorkommnissse: Rote Karte für Sebastian Fabich (Ilsenburg, 44.), Gelb-Rote Karte für Andy Hentschel (Ilsenburg (49.); Schiedsrichter: Miriam Schweinefuß (Rieder); Zuschauer: 57.