Hasselfelde (ige) l Durch eine unglückliche 2:3-Niederlage gegen Germania Gernrode bleibt Grün-Weiß Hasselfelde den Abstiegsplätzen der Fußball-Harzoberliga gefährlich nahe.

Die Oberharzer gingen etwas zögerlich in die Partie, während die Gäste von Beginn an hellwach waren. Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite konnte Benjamin Krull den Ball freistehend zur Gernröder Führung einschiebe (4.). Die Gäste blieben auch im weiteren Verlauf über die Außen gefährlich, ohne sich jedoch klare Chancen herauszuspielen. Mit zunehmender Spielzeit fanden auch die Hasselfelder ihren Rhythmus, Fabian Posselt hatte mit einem 20-m-Schuss (27.) die erste gute Gelegenheit. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit traf schließlich Christian Hoffmann nach Posselt-Zuspiel zum verdienten Ausgleich. Die Hasselfelder schienen danach mit ihren Gedanken schon in der Kabine. Vom Anstoß weg landete ein langer Ball auf der rechten Gernröder Angriffsseite, die scharfe Hereingabe in die Mitte fälschte Jan Heyer zum 1:2 ins eigene Tor ab.

Nach Wiederanpfiff hatten die Gastgeber mehr vom Spiel, kassierten aber nach einer Standardsituation das 1:3. Steffen Lilienthal versenkte den abgewehrten Eckball flach im Hasselfelder Tor. Fortan übernahm die Heimelf eindeutig das Kommando, ließ aber durch Robert Schulz und Fabian Posselt gute Chancen aus. Nach dem hochverdienten Anschlusstreffer durch Ronny Kommerau setzte Hasselfelde alles auf eine Karte, doch kurz vor Schluss verpasste wiederum Kommerau den Ausgleich.

Torfolge: 0:1 Benjamin Krull (4.), 1:1 Christian Hoffmann (45.+1), 1:2 Jan Heyer (45.+1 Eigentor), 1:3 Steffen Lilienthal (57.), 2:3 Ronny Kommerau (75.); Schiedsrichter: Rainer Schäl (Stapelburg); Zuschauer: 67.