Veckenstedt (ige) l Der SV Fortschritt Veckenstedt hat das Nachholspiel gegen den SV Hötensleben mit 2:3 verloren und rangiert damit weiter auf dem letzten Tabellenplatz der Fußball-Landesklasse, Staffel 3.

Trotz des Ausfalls einiger Stammkräfte zog der Aufsteiger die Partie auf dem etwas aufgeweichten Rasen durch. Die Heimelf benötigte dann auch einige Minuten, um sich nach der Winterpause und einigen Umstellungen zu finden. Die Abwehr stand aber sehr gut, bis auf vereinzelte Distanzschüsse hatte Hötensleben kaum Chancen. Ein 18-m-Schuss von Dennis Gumbrecht führte schließlich zum 0:1 (25.). Danach verstärkte der SV Fortschritt seine Offensivbemühungen, Denny Milde nach Heuer-Pass und Lars Heuer aus der Distanz hatten die ersten Möglichkeiten. Der Gegner spielte gefällig nach vorn, blieb aber ohne klare Chancen.

Auch nach Wiederanpfiff stand die Heimelf gut in der Abwehr, der in den Angriff beorderte Denny Laue sorgte neben Lars Heuer für viel Unruhe. Heuer traf schließlich aus 15 Metern zum verdienten Ausgleich. Kurz darauf hätte Denny Laue nachlegen können, doch Gästekeeper Steven Koch riss bei seinem Heber die Arme im letzten Moment nach oben.

Da Veckenstedt in Defensive und Mittelfeld weiter gut geordnet war, ergaben sich für die Gäste trotz gefälliger Kombinationen kaum Chancen. So war es ein umstrittener Elfmeter, der die Gäste auf die Siegerstraße brachte. Als ein Hötenslebener zwischen Dominik Kilian und Tino Laue zu Fall kam, signalisierte Schieri-Assistent Kevin Breiting zum Unmut der Gastgeber einen Strafstoß, den Tobias Kittel zum 1:2 verwandelte. Als Veckenstedt alles nach vorn warf, machte Philipp Neubauer nach einem Konter mit abgefälschten Schuss alles klar. Das 2:3 von Lars Heuer nach einem Torwartfehler hatte nur noch statistischen Wert.

SV Veckenstedt: Kremling - Reulecke, F. Abel, Bollmann, Kilian (80. Martini), T. Laue, Nehrkorn, Behm, D. Laue, Milde (46. Löppen), Heuer;

Torfolge: 0:1 Dennis Gumprecht (25.), 1:1 Lars Heuer (65.), 1:2 Tobias Kittel (80. Foulstrafstoß), 1:3 Philipp Neubauer (90.+2), 2:3 Lars Heuer (90.+3); Schiedsrichter: David Kawitzke (Rhoden); Zuschauer: 65.