Fußball l Schwanebeck (ige) Eine unerwartet deutliche 1:4-Heimniederlage hat der SV Blau-Weiß Schwanebeck im Nachholspiel der Harzoberliga gegen den direkten Verfolger FSV Askania Ballenstedt kassierte. Durch den Sieg zogen die Gäste in der Tabelle an den Blau-Weißen vorbei.

Mit starker Windunterstützung hatten die Askanen leichte Feldvorteile, ein Freistoß verfehlte das Schwanebecker Tor knapp (14.). Als die Gastgeber den Ball im Vorwärtsgang verloren, verwertete Christian Trenkel den daraus resultierenden Pass in die Tiefe zur Gästeführung. Das Spiel der Heimelf war von Kampf geprägt, die erste gute Gelegenheit hatte Tim Hiersemann (25.). Die Gäste nutzten ihre Chancen konsequenter, Sebastian Dorst köpfte einen Freistoß zum 0:2 ein. Der gleiche Spieler prüfte kurz darauf Blau-Weiß-Keeper Markus Planitzer, auf der Gegenseite scheiterte Sebastian Thiele per Kopfball an Gästetorwart Carsten Raffel. Kurz vor der Pause leistete sich Schwanebecks Michael Strube nach einem groben Foul seines Gegenspielers einen Aussetzer, er schuppte den Übeltäter zu Boden und sah hierfür die Rote Karte.

Nach Wiederanpfiff übernahm Schwanebeck in Unterzahl das Kommando und drängte auf den Anschluss. Beim Foul an David Schwarzberg zeigte der gute Referee Wienecke auf den Punkt, den fälligen Strafstoß verwandelte Tim Hiersemann zum 1:2. Die Gäste vergaben zwar postwendend eine Riesenchance (54.), stellten aber durch Christian Frohburg im Anschluss an einen Lattenschuss den Zwei-Tore-Abstand wieder her. In der Folge zeichnete sich Markus Planitzer mehrfach aus, beim 1:4 nach Christian Reuß` Sololauf war Schwanebecks Keeper machtlos.

Torfolge: 0:1 Christian Trenkel (22.), 0:2 Sebastian Dorst (30.), 1:2 Tim Hiersemann (49. Foulstrafstoß), 1:3 Christian Frohburg (62.), 1:4 Christian Reuß (88.); Schiedsrichter: Sebastian Wienecke (Halberstadt); Zuschauer: 70: bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Michael Strube (Schwanebeck) wegen Tätlichkeit (44.),