Wernigerode (ige) l Germania Wernigerode bleibt Hallen-Kreismeister des Kreisfachverbandes Fußball Harz bei den Alt-Herren der Altersklasse Ü 45. In einem spannenden Turnier machte der Titelverteidiger den Wiederholungserfolg erst im letzten Spiel perfekt.

Zum Leidwesen der Organisatoren um Rainer Zühlke hatten erneut nur vier Vereine gemeldet, so dass sich in einer Doppelrunde mit zwölf Partien die gleichen Teams wie im Vorjahr gegenüberstanden. Das Turnier versprach genau das, was sich der Veranstalter versprochen hatte: gutklassigen Alt-Herrenfußball, spannende und faire Partien. Wie eng es zu ging, bewiesen die knappen Punktabstände aller Teams.

Nach der Auslosung zeigte sich schnell, dass Germania erneut die Trophäe holen wollte. Die Wernigeröder gewannen die Auftaktpartie mit 2:1 gegen die Blankenburger Alt-Herren, die zum Anfang nicht recht ins Turnier fanden. Auch die Oldies von Fortuna Dingelstedt starteten mit einem 3:1-Sieg gegen den SV Darlingerode/Drübeck und einem Remis gegen Wernigerode furios ins Turnier. Zum Ende der ersten Runde folgten dann die ersten klaren Ergebnisse: Blankenburg gewann 5:0 gegen Dingelstedt und Wernigerode siegte 3:0 gegen den Ortsnachbarn aus Darlingerode.

In der Rückrunde wurden die Partien noch enger. Der SV Darlingerode/Drübeck revanchierte sich bei Fortuna Dingelstedt mit einem 1:0-Sieg für die Niederlage aus der Hinrunde, die Blankenburger Alt-Herren VfB BFV trotzten Germania Wernigerode ein Remis ab. Durch zwei weitere Unentschieden fiel die Entscheidung über Meistertitel und Medaillenränge erst in der letzten Runde.

Wie sich das Blatt im Verlauf eines Turniers drehen kann, zeigten die Blankenburger und Dingelstedter. Die Oldies vom VfB BFV kamen immer besser in Fahrt, den Fortunen ging die Luft aus. Mit einem glatten 6:1-Sieg, zu dem allein Ralf Weiner vier Treffern beisteuerte, war den Blütenstädtern der Silberrang sicher.

Die Entscheidung über den Titelträger fiel im letzten Spiel.Germania Wernigerode reichte ein Remis, der SV Darlingerode/Drübeck musste die Partie gewinnen. Der Pokalverteidiger legte durch seinen besten Torschützen vor. Steffen Blaeß, der nach einer unglücklichen Verletzung des Wernigeröder Stammkeepers das Tor hütete, traf zum 1:0. Trotz guter Chancen verpasste Germania die Vorentscheidung, dann standen die besten Torschützen beider Teams im Mittelpunkt. Einen Abspielfehler des "Ersatzkeepers" Blaeß nutzte Thomas Löder zum Ausgleich. In einer spannende Endphase verwaltete Germania Wernigerode mit seiner Routine das Unentschieden und gewann auch bei der dritten Auflage die Ü 45-Hallen-Kreismeisterschaften den Titel.

Bei der Siegerehrung zog Rainer Zühlke ein erstes kleines Fazit dieser spannenden, ausgeglichenen und fairen Meisterschaft und wünschte Germania Wernigerode für die Aufgaben im Landesmaßstab viel Erfolg. Zugleich gab er auch seiner Hoffnung Ausdruck, dass sich 2015 mehr Alt-Herrenteams entschließen, an dieser Hallenmeisterschaft der "ältesten Aktiven" im KFV Harz teilzunehmen.