Über eine gute Beteiligung hat sich der Harz-Gebirgslaufverein als Ausrichter des Hallensportfestes gefreut. Mit über 150 Teilnehmern registrierten die Organisatoren eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr, auch die sportlichen Leistungen konnten sich sehen lassen.

Wernigerode l "Ich hatte erst Bedenken wegen der Ferien kurz zuvor. Aber die Lehrerinnen und Lehrer der Schulen konnten trotzdem wieder viele Kinder begeistern", freute sich Organisator Florian Hausl vom Harz-Gebirgslaufverein über die große Resonanz. "Trotz der großen Starterfelder waren wir zufrieden mit dem Ablauf, es gab keine Komplikationen", zollte Hausl auch seinen Mitstreitern aus dem Organisationsteam ein großes Lob.

Neben drei Wernigeröder Grundschulen (Diesterweg, Francke, Harzblick) und dem Gerhart-Hauptmann-Gymnasium waren auch Grundschüler aus Elbingerode und Derenburg wieder mit guten Ergebnissen am Start. Komplettiert wurde das Starterfeld von aktiven Leichtathleten des Harz-Gebirgslaufvereins, deren Schulen nicht am Start waren, und einer Trainingsgruppe des SV Lok Blankenburg.

Zu den ersten Höhepunkten des Hallensportfestes avancierten die Sprintwettbewerbe über 30 Meter. Besonders die Finalläufe, die in jeder Altersklasse mit den fünf Zeitschnellsten aus den Vorläufen absolviert wurden, hatten zahlreiche spannende Duelle zu bieten. Auch in den Hochsprung-Wettbewerben war die Beteiligung diesmal größer als in den letzten Jahren. Besonders viel Stimmung kam in der Stadtfeldhalle wie gewohnt bei den Staffelläufen auf. Die Eltern und Klassenkameraden feuerten ihre Mannschaften lautstark an. Insgesamt gingen 24 Staffeln über die Distanz von 4 x 1 Runde an den Start. Das Hauptmann-Gymnasium stand dabei gleich dreimal auf dem obersten Treppchen des Siegerpodestes, jeweils einen Staffelerfolg feierten die Grundschulen Elbingerode und Diesterweg und der Harz-Gebirgslaufverein. An Spannung kaum zu überbieten waren die Entscheidungen bei den Jungen U 12 und Mädchen U 10, die Siegerteams des Hauptmann-Gymnasiums und der Diesterweg-Schule hatten einen Vorsprung von nur 9 bzw. 28 Hundertstelsekunden.

Sportlich bestimmten in vielen Altersklassen wieder einzelne Topathleten das Niveau, allerdings gelang es keinem, alle Wettkämpfe in seinem Jahrgang zu gewinnen. Mit jeweils drei Siegen ragten die aktiven Leichtathleten Lea Brandecker (W 10), Maurice Geelhaar (M 10) und Sarah-Michelle Palmer (W 13) vom Harz-Gebirgslaufverein heraus. Jeweils zweimal trugen sich Katharina Fischer (W 7), Moritz Wilhelm (M 7), Jonathan Toppel (M 8), Malena Bielas (W 9/alle Diesterweg-Schule), Dilen Schröder (M 9) von der Grundschule Elbingerode, Steven Raeck (Francke-Grundschule), Luca Stein (beide M 11/Lok Blankenburg), die beiden Hauptmann-Gymnasiastinnen Anneli Reulecke (W 11) und Amelie Dellert (W 12) sowie Richard Pinno (M 12) vom Harz-Gebirgslaufverein in die Siegerlisten ein.

"Dank des eingespielten Helferteams konnten die Ergebnisse schnell ausgewertet und alle Siegerehrungen parallel durchgeführt werden", lobte Hausl den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung. Damit betrieb der Harz-Gebirgslaufverein beste Eigenwerbung für seinen nächsten Wettkampf. Beim Waldlauf, der am 9. April im Lustgarten stattfindet, hofft der Veranstalter auf eine ähnlich gute Resonanz der Schulen.

Alle Ergebnisse auf der Homepage www.hgl-la.de

 

Bilder