Im fünften Anlauf soll es am Wochenende endlich gelingen. Nach vier vergeblichen Versuchen, die offenen Partien aus der Hinrunde nachzuholen, steht für den FC Einheit Wernigerode der Start in die Rückrunde bevor.

Wernigerode l Hatte der starke Regen in der letzten Woche den Einheit-Kickern für das Nachholspiel gegen den FSV Barleben noch einen Strich durch die Rechnung gemacht, so stehen die Vorzeichen für das erste Punktspiel im Jahr 2014 diesmal sehr gut. Der Rasen im Mannsbergstadion ist vor dem offiziellen Rückrundenauftakt in der Landesliga Nord gegen den SV Lok Aschersleben sehr gut abgetrocknet und bietet beste Bedingungen.

"Es wird auch höchste Zeit, die Spieler werden schon langsam unruhig", fiebert auch Einheit-Coach Karsten Stein dem Heimspiel gegen den Tabellenzwölften entgegen. "Aschersleben hat sich nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Tabelle vorgearbeitet und wird sich nach der Hinspielniederlage einiges vornehmen. Mit einer vernünftigen Einstellung müssten wir die Punkte dennoch daheim behalten", so Karsten Stein.

Personell hat sich die Lage gegenüber der Vorwoche um einiges verschlechtert. Neben den länger verletzten Niklas Kleiner und Kevin Hilcke fallen René Pape (Zerrung) und Marco Wiese (Arbeit) aus, auch Keeper André Helmstedt war im Verlauf der Woche krank geschrieben. Für Martin Gottowik, der diese Woche wieder das Lauftraining aufnahm, kommt die Partie gegen Aschersleben wohl noch etwas zu früh.