Fußball l Heudeber (wie/ige) Der SC Heudeber hat gegen Germania Gernrode eine unglückliche 1:2-Heimniederlage kassiert und schwebt damit weiter in akuter Abstiegsgefahr.

Gernrode wirkte von Beginn an optisch überlegen, konnte aber offensiv kaum Akzente setzen. Die erste gute Möglichkeit hatte die Heimelf, Alexander Försterling zögerte nach Zuspiel von Norman Hartmann zu lange (18). Die Gäste waren vor dem Tor effektiver, Tony Umgelder verwandelte eine Eingabe zur Führung. In der Folgezeit hat der SC Heudeber wieder gute Möglichkeiten, doch die Schüsse von Max Suski (27.) und Ronny Hartmann (31.) waren zu schwach. Stattdessen erhöhte Gernrode durch einen 25-m-Schuss von Steffen Lilienthal auf 0:2.

Nach dem Wechsel drängte die Heimelf mit Windunterstützung auf den Ausgleich, blieb aber vor dem Tor zu harmlos. Zudem blieb eine unschöne Attacke von Tony Umgelder gegen Lars Mex vor den Augen des Schiri-Assistenten ungeahndet (52.). Der Anschlusstreffer des SC 1919, Tobias Fichtner verwandelte einen Elfmeter nach Foul an Norman Hartmann, kam zu spät, um den Gernröder Sieg noch in Gefahr zu bringen.

Torfolge: 0:1 Tony Umgelder (23.), 0:2 Steffen Lilienthal (38.), 1:2 Tobias Fichtner (90. Foulstrafstoß); Schiedsrichter: Ulrich Leichsenring (Braunschweig); Zuschauer: 40.