Der TSV 1893 Langeln und SC 1919 Heudeber haben sich im Nachbarschaftsduell der Fußball-Harzoberliga 1:1-Unentschieden getrennt. Richtig weiter hilft der Punkt keinem der beiden Teams.

Langeln l Beiden Mannschaften war die Bedeutung der Partie anzumerken, der Derbycharakter dürfte sein Übriges zur Nervosität einiger Akteure beigetragen haben. Folgerichtig entwickelte sich ein Duell auf schwachem Niveau, das vom Kampfgeist und der Spannung lebte. Die erste gute Möglichkeit hatten die Gäste, ein 25-m-Freistoß von Tobias Fichtner strich flach am Pfosten vorbei (12.). Auf der Gegenseite klärte Fichtner einen Kopfball von Christopher Göbel kurz vor der Torlinie (17.), auch gegen Keeper Feuerstacke blieb der TSV-Angreifer kurz darauf zweiter Sieger (19.). Heudebers Eric Schultz wurde mustergültig freigespielt, zögerte aber zu lange mit dem Abschluss. In der Schlussphase der ersten Halbzeit war die Heimelf am Drücker, ein Schuss von Fabian Fechner wurde erneut kurz vor der Torlinie geklärt (43.).

Die zweite Halbzeit begann mit einer Schlafeinlage des TSV, doch Norman Hartmann scheiterte an Keeper Schulze. Den zweiten Aussetzer nutzten die Gäste dann zur Führung, Ronny Hartmann vollendete völlig freistehend (52.). Es dauerte kurze Zeit, bis sich die Langelner von diesem Schock erholten. Nach einer Stunde verstärkten die Gastgeber ihre Angriffsbemühungen. Scheiterte Sebastian Göbel per Freistoß und Kopfball (66.), so markierte Bruder Christopher nach schönem Zusammenspiel mit Sturmpartner Markus Wienert den verdienten Ausgleichstreffer.

TSV 1893 Langeln: Schulze - Marx, A. Festerling (65. Kühne), S. Göbel, T. Festerling, Fechner, Werner, Kirchhof, Bonse, C. Göbel, Wienert;

SC 1919 Heudeber: Feuerstacke - Mex, Fichtner, Suski, Öhlmann, Schultz (60. P. Nippert), Lorenz, Wiedenbach, Perplies, N. Hartmann (75. Krause), R. Hartmann;

Torfolge: 0:1 Ronny Hartmann (53.), 1:1 Christopher Göbel (73.); Schiedsrichter: Christian Keune (Darlingerode); Zuschauer: 80.