Fortschritt Veckenstedt hat das Heimspiel gegen den Tabellenführer SV Westerhausen erwartungsgemäß verloren. Allerdings konnte der Aufsteiger nach einem 0:4-Halbzeitstand das drohende Debakel verhindern und erhobenen Hauptes vom Platz gehen.

Veckenstedt (bkr) l Dass die Veckenstedter dem hohen Favoriten spielerisch nicht gleichwertig sind, war kein Geheimnis. "Wir wollten uns vom bisher ungeschlagenen Spitzenreiter nicht abschlachten lassen, das haben wir geschafft. Wir lagen zur Pause zwar mit 0:4 zurück, haben die zweite Häfte aber mit 1:0 gewonnen. Ich muss meiner Mannschaft am Ende ein Kompliment machen, sie hat sich gut verkauft", meinte Veckenstedts Trainer Rüdiger Laue.

Die Platzherren wollten unbedingt ein frühes Gegentor verhindern. Doch da hatten sie die Rechnung ohne Friedrich Reitzig gemacht. Westerhausens Torjäger schlug schon nach zwei Minuten das erste Mal zu, als er einen Eckball zum 0:1 in die Maschen köpfte. Danach verlief das Spiel so, wie es sich die Veckenstedter vorgestellt hatten, der SVW hatte zwar mehr Ballbesitz, doch die Abwehr des Aufsteigers stand gut und ließ nicht viel zu. Erst in der 19. Minute fiel das 0:2. Bei einem eigenen Freistoß verlor der SVV den Ball, die Gäste starteten einen Konter, den Daniel Weber erfolgreich abschloss. Der Spitzenreiter legte nur eine Minute später das 0:3 nach, erneut war Reitzig nach einem Eckball mit dem Kopf zur Stelle. Die Hausherren versteiften sich nicht nur auf ihre Abwehr, sondern versuchten auch in der Offensive für Entlastung zu sorgen. Durch zwei gefährliche Distanzschüsse von Danny Laue und Sebastian Golz ergaben sich dabei auch nennenswerte Szenen. Für das Zählbare sorgten aber weiter die Gäste, die eine Minute vor fder pause durch Reitzigs dritten Kopfballtreffer ihren Vorsprung weiter ausbauten.

Damit schien sich für die Veckenstedter ein Debakel anzubahnen, doch mit einer disziplinierten und starken Mannschaftsleistung konnten sie das in den zweiten 45 Minuten verhindern. Auch im Angriff wurden sie gefährlicher. Bei zwei Freistößen (60., 77.) und einem Schuss aus spitzem Winkel (63.) hätte D. Laue durchaus den verdienten Ehrentreffer erzielen können. Für den sorgte dann Christoph Zwenzner drei Minuten vor Ultimo, als er nach einem Freistoß von Kilian, den der SVW-Torhüter nur abwehren konnte, im Nachschuss zum 1:4 traf. Die Gäste hatten im zweiten Durchgang auch noch einige gute Möglichkeiten durch Ronny Borchardt, Sven Fiebig und Reitzig, bei denen sich Veckenstedts Torhüter Thomas kremling auszeichnen konnte.

So blieb es letztendlich beim standesgemäßen 4:1-Sieg des Tabellenführers, der damit weiter ohne Niederlage ist.

SV Fortschritt Veckenstedt: Kremling - Reulecke, Abel, Zwenzner, Bollmann, T. Laue, Kilian, Milde (57. Nehrkorn), Golz (74. Heuer), D. Laue, Behm (46. Löppen);

SV Westerhausen: König - Pflug, Werner, Blum (46. Meyer), Maulhardt, Fricke (74. Brahmann), Weber (36. Borchardt), Reitzig, Kittke, Fiebig, Michaelis;

Torfolge: 0:1 Friedrich Reitzig (2.), 0:2 Daniel Weber (19.), 0:3 Friedrich Reitzig (20.), 0:4 Friedrich Reitzig (44.), 1:4 Christoph Zwenzner (87.); Schiedrichter: Dirk Reider; Zuschauer: 44.