Fußball l Blankenburg (ige) Der VfB Blankenburg hat mit einem 3:2-Sieg im Stadtduell gegen die SG Stahl wichtige Punkte gegen den Abstieg eingefahren. Im Aufstiegskampf der Harzliga, Staffel 2, baute der Blankenburger FV II seinen Vorsprung weiter aus.

VfB `67 Blankenburg - SG Stahl Blankenburg 3:2 (0:0). In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften darauf bedacht, Fehler zu vermeiden, folglich spielte sich das Geschehen zwischen beiden Strafräumen ab. Nach der Pause spielten beide Teams offensiver, ein Elfmeter führte zur VfB-Führung. Zwar parierte Stahl-Keeper Seiffert gegen Norman Kaulfersch, aber Björn Zühlke war im Nachsetzen zur Stelle. Der VfB `67 blieb am Drücker, kassierte aber durch eine sehenswerte Direktabnahme von Matthias Caysa den Ausgleich. In einem offenen Schlagabtausch schoss Guido Marten den VfB erneut in Führung, wenig später vergab der eingewechselte Buchmann die Vorentscheidung. Auch Stahl Blankenburg scheiterte bei guten Chancen an VfB-Torhüter Haug. So entschied der Treffer von Jan Friedrich die Partie (77.), der Anschlusstreffer der SG Stahl kam zu spät.

Torfolge: 1:0 Björn Zühlke (53.), 1:1 Matthias Caysa (62.), 2:1 Guido Marten (68.), 3:1 Jan Friedrich (77.), 3:2 Chris Gensler (89. Foulstrafstoß); Schiedsrichter: René Meinold (Thale).

SV 56 Timmenrode - Blankenburger FV II 0:1 (0:0). Nach vorsichtigem Beginn setzten die Gäste durch einen Kopfball von Sebastian Lehmann nach Rudolf-Freistoß das erste Achtungszeichen - Keeper Thomas Baum parierte stark (15.). Danach hatte die Heimelf durch Michele Schütz (17.) und Martin Winter, dessen Lupfer knapp neben das Tor ging (23.), zwei gute Möglichkeiten. Kurz vor der Pause klärte Toni Fischer in höchster Not vor Blankenburgs Michael Mehnert (42.). In Durchgang zwei scheiterte Michele Schütz nach sehenswertem Spielzug über Winter und Damköhler an BFV-Keeper Kersten Lüttich, auf der Gegenseite ließ sich Marcus Lindenberg die Chance nach Lehmann-Zuspiel nicht nehmen. Mit trockenem Schuss aus Nahdistanz traf er zum 0:1. In der Schlussphase drängte die Heimelf auf den Ausgleich, doch Daniel Gnädig scheiterte nach schönem Solo und der Kopfball von Andreas Damköhler im Nachsetzen wurde vor der Linie geklärt (85.).

Tor: 0:1 Markus Lindenberg (65.); Schiedsrichter: Ingolf Richter (Thale).

Quedlinburger SV - SG Cattenstedt/Hüttenrode 3:2 (1:0). Eine bittere Niederlage musste die SG Cattenstedt/Hüttenrode im ersten Spiel nach der Winterpause hinnehmen. Die Spielgemeinschaft geriet beim Spitzenteam durch Tore kurz vor und nach der Pause mit 0:2 ins Hintertreffen, zeigte aber im weiteren Verlauf eine tolle Moral. Binnen fünf Minuten glichen Ronny Jahns und Nico Fischer per Elfmeter aus. Drei Minuten vor Schluss gelang dem Quedlinburger SV aber doch noch der spielentscheidende Treffer zum 3:2-Sieg.

Torfolge: 1:0 Marco Baumgart (43.), 2:0 Ronny Schönian (47.), 2:1 Ronny Jahns (60.), 2:2 Nico Fischer (65. Foulstrafstoß), 3:2 Sebastian Doppel (87.); Schiedsrichter: Dietmar Kosinski (Eilenstedt).