Wernigerode (ige) l Der Kampf um den Staffelsieg in der Fußball-Harzliga 1 hat zum Rückrundenauftakt wieder deutlich an Spannung gewonnen. Durch die Niederlage des Spitzenreiters Hessener SV beim Mitkonkurrenten FSV Ilsenburg deutet nach dem 15. Spieltag vieles auf einen Dreikampf an der Tabellenspitze hin.

FSV Grün-Weiß Ilsenburg II - Hessener SV 4:1 (1:1). Nach 90-tägiger Winterpause stand für die Grün-Weißen gleich das Topspiel auf dem Plan. Die bisherige Bilanz von null Punkten bei 0:8-Toren aus Sicht der Ilsenburger sprach deutlich für den Hessener SV. Die Anfangsphase war von beiden Seiten taktisch geprägt, mit zunehmender Verlauf wurde das Spiel immer hochklassiger. Die frühe Führung der Hessener durch Robert Kleinert egalisierte Fabian Weber mit seinem zehnten Saisontreffer nach 24 Minuten. Die Grün-Weißen kamen immer besser ins Spiel, Weber traf mit seinem Distanzschuss aus knapp 25 Metern nur die Latte. Nach der Pause ging es dann schnell, nach nur 30 Sekunden erzielte Marcel Reuß den Führungstreffer. Danach spielten fast nur noch die Platzherren, auch weil Hessen nach einer Gelb-Roten Karte gegen Torschütze Kleinert in Unterzahl spielte. Mit seinem zweiten Treffer stellte Fabian Weber die Weichen endgültig auf Heimsieg, acht Minuten später legte Nick Blum zum 4:1-Endstand nach. Einziger Wehrmutstropfen aus Sicht der Ilsenburger war die Rote Karte gegen Florian Litwin nach einer Notbremse (86.).

Torfolge: 0:1 Robert Kleinert (10.), 1:1 Fabian Weber (24.), 2:1 Marcel Reuß (46.), 3:1 Fabian Weber (65.), 4:1 Nick Blum (73.); Schiedsrichter: Carsten Gaksch (Aspenstedt); bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen Robert Kleinert (Hessen, 62.); Rote Karte gegen Florian Litwin (Ilsenburg II, 86.).

FC Einheit Wernigerode II - TSV 09 Wasserleben 3:1 (2:0).Die Platzherren hatten schon nach drei Minuten durch einen Kopfball von Sascha Fiege die erste Großchance zur Führung. Auch im weiteren Verlasuf bestimmte die Einheit-Reserve das Geschehen, eine Flanke von Björn Elfert senkte sich zum 1:0 ins Tor. Es folgte das erste Achtungszeichen der Gäste (24.), doch dann war wieder die Heimelf am Zug. Ein Heber von Kevin Gehring wurde auf der Linie geklärt (29.), eine Minute später legte Guido Wartenberg zum 2:0 nach. Zwei ausgelassene Großchancen von Mike Felgenhauer setzten den Schlusspunkt unter die erste Halbzeit. Nach Wiederanpfiff spielte Wasserleben mutiger, war aber anfällig für Konter. Jörg Büttner verhinderte gegen Kevin Gehring noch das 0:3 (56.), war aber kurz darauf bei Felgenhauer Nachschuss machtlos. Die Gäste konterten aber postwendend durch Nick Festerling nach einem Eckball. Danach drängte der TSV auf den Anschluss, blieb aber ebenso wie der FC Einheit bei seinen Kontern ohne klare Chancen.

Torfolge: 1:0 Björn Elfert (13.), 2:0 Guido Wartenberg (30.), 3:0 Mike Felgenhauer (60.), 3:1 Nick Festerling (65.); Schiedsrichter: Helmut Berkmann (Rohrsheim).

Rot-Weiß Abbenrode - SG Heimburg/Börnecke 1:4 (0:3). Auch im zweiten Heimspoiel nach der Winterpause kassierten die Abbenröder eine klare Niederlage, diese spiegelt aber nur bedingt den Spielverlauf wider. Die Gäste waren vor dem Tor effektiver, Thomas Försterling nutzte die erste Chance per Kopfball zum 0:1. Sebastian Keye hätte postwendend ausgleichen können, stattdessen erhöhte Maik Glanz im Gegenzug für die Gäste. Auch im weiteren Verlauf ließen die Rot-Weißen gute Chancen aus und mussten durch einen Konter das 0:3 hinnehmen. Die Steigerung nach der Pause belohnte Christian Seifert mit dem 1:3, statt des möglichen Anschlusstreffers traf Benjamin Stuhr nur den Pfosten. Kurz darauf machten Maik Glanz nach einem Konter alles klar, sah aber wenig später die Rote Karte.

Torfolge: 0:1 Thomas Försterling (18.), 0:2 Maik Glanz (21.), 0:3 Thomas Försterling (41.), 1:3 Christian Seifert (53.), 1:4 Maik Glanz (58.); Schiedsrichter: Kevin Breiting (Osterwieck); bes. Vorkommnisse: Rote Karte gegen Maik Glanz (Börnecke, 74.) und Gelb-Rote Karte gegen Dirk Glanz (Börnecke, 90.+3).

TuS Elbingerode - SV Empor Dedeleben 3:1 (2:1). Den Elbingerödern war vom Anpfiff weg der Willen anzumerken, die drei Punkte unbedingt daheim behalten zu wollen. Schon früh traf Christoph Schütt nach Adenstedt-Vorlage zur 1:0-Führung. Im Gegenzug verpasste Markus Berbalk nur knapp den Ausgleich, dieser gelang nach einer Viertelstunde durch Marko Ferchland. Danach übernahm TuS wieder das Zepter, nach guter Chance für Alexander Niedzielski (29., Solo) traf kurz vor der Pause erneut Schütt zum 2:1. Nach Wiederanpfiff agierten beide Teams mit viel Elan, die guten Torhüter Steven Seifert (TuS) und Johannes Diersen (Empor) verhinderten zunächst weitere Treffer. Fehlte den Gastgebern bei Lattenschüssen von Niedzielski (60.) und René Lange (68.) noch das nötige Glück, so machte Martin Hinze mit der nächsten Chance alles klar.

Torfolge: 1:0 Christoph Schütt (5.), 1:1 Marko Ferchland (17.), 2:1 Christoph Schütt (43.), 3:1 Martin Hinze (70.); Schiedsrichter: Hans-Joachim Barner (Bühne).