Wernigerode (fbo) l Neben den Gastgebern, die gleich mit zwei Teams vertreten waren, nahmen weitere Teams aus Berlin und Umgebung am Freundschaftsturnier teil. Gespielt wurde im Gruppenmodus nach den bekannten 5er-Flag Regeln, fünf gegen fünf.

Im Eröffnungsspiel standen sich die Bambini-Flag-Teams (6 bis 10 Jahre) der Spandau Bulldogs und der Berlin Adler gegenüber. Bereits in diesem Spiel war zu erkennen, was für ein hohes sportliches Niveau der Flagfootball in Berlin derzeit bietet.

In dem folgenden Spiel stellten die Mountain Tigers ihr Können gegen die Red Wings aus Frankfurt/ O. unter Beweis. Die Tigers begannen konzentriert und konnten so die ersten Punkte durch einen sehenswerten Pass von Justin Jurgeit auf Niklas Wilke erzielen. Trotz zahlreicher Chancen gelang es den Tigers in der ersten Halbzeit nicht, weiter zu punkten.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten auch die Red Wings ins Spiel gefunden und so wurde es für die Harzer zunehmend schwieriger, den Raum zu gewinnen. Dennoch wurde die Führung auf 12:0 ausgebaut. Die folgenden Angriffsbemühungen der Red Wings wurden letztendlich doch noch mit einem Touchdown belohnt. Am Ende reichte es aber nicht, um den Tigers den Sieg streitig zu machen und so feierte das Team den ersten Sieg des Jahres.

Danach ging es für die Tigers gegen die zweite Mannschaft der gastgebenden Spandau Bulldogs. Auch hier zeigte die jüngste Mannschaft der Mountain Tigers, welche Fortschritte in der bisherigen Saisonvorbereitung bereits erreicht wurden. In einer Kombination aus sehenswerten Läufen und präzisen Pässen, gelang den Harzern ein hoch verdienter 22:00 Sieg.

Nach diesem Sieg war den Tigers auch der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Im Finale traf man auf die erste Mannschaft der Gastgeber. Diese hatten sich mit eindrucksvollen Siegen gegen die Erkner Razorbacks und eine Berliner Oberschule durchgesetzt.

Es begann mit zahlreichen Strafen gegen die jungen Bergtiger, so dass sich immer wieder Möglichkeiten für die Bulldogs ergaben. Dank starker Abwehrleistungen nutzten sie diese jedoch nicht. Auf einer konzentriert spielenden Defense aufbauend, zeigten auch die Tigers ihr Leistungspotential und erreichten ein ums andere Mal die Endzone. So wurde ein hoch verdienter 18:0-Sieg über die Bulldogs und damit der Turnier-Sieg verbucht.

Spieler und Verantwortlichen zeigten sich hoch erfreut und blicken nun zuversichtlich in die bald anstehenden Saison. Auf diesem Weg möchten sich die Flag-Tigers bei den Spandau Bulldogs für die Einladung zu diesem großartigen Turnier bedanken. Für die Wernigeröder war dieser Turniersieg bereits die zweite Erfolgsmeldung des Jahres, holten doch die Cheerleader bei den Landesmeisterschaften gleich fünf Titel.

 

Bilder