Blankenburg (ige) l In der Staffel 2 der Fußball-Harzliga hat der Blankenburger FV II mit einem 3:2-Sieg im Spitzenspiel gegen die SG Westerhausen II/Wedderstedt seine Spitzenposition gefestigt.

Blankenburger FV II - SG Westerhausen II/Wedderstedt II 3:2 (1:0). In der ersten Halbzeit wurde die Partie den Erwartungen nicht gerecht, Nervosität und viele Ballverluste ließen kaum Spielfluss Zustand kommen. Nach Freistoß von Mario Krause köpfte Sebastian Lehmann die Heimelf in Führung, die Gäste kreuzten nur bei zwei Standardsitutaionen gefährlich vor dem BFV-Gehäuse auf. In Hälfte zwei steigerten sich beide Teams, nach den Treffern von Mario Krause und Patrick Förster schien die Partie gelaufen. Die Gastgeber wurden etwas nachlässig in der Abwehr und kassierten prompt den Anschlusstreffer. In einer spannenden Schlussphase lagen die besseren Chancen aber auf Seiten der Heimelf (Dominik Paul, David Lindner).

Torfolge: 1:0 Sebastian Lehmann (12.), 2:0 Mario Krause (55.), 3:0 Patrick Förster (72.), 3:1 Jakob Ewald (75.), 3:2 Tobias Rey (82.); Schiedsrichter: Hans-Joachim Blank (Halberstadt).

SG Badeborn/Ballenstedt II - SV 56 Timmenrode 0:1 (0:1). Gegen anfangs acht und nach einer Viertelstunde neun Gegenspieler kam der SV Timmenrode zu einem mühevollen Sieg. Die Heimelf verteidigte sehr tief mit zwei Viererreihen und gestattete den Gästen nur wenige Chancen. Ein Fernschuss von Andreas Damköhler und der Führungstor von Martin Winter nach Pass von Dustin Schmidt waren die einzigen Höhepunkte der ersten Halbzeit. Auch nach Wiederanpfiff das gleiche Bild, Timmenrode ließ den Ball zwar gut laufen, vernachlässigte aber das Spiel über die Außen. So sprang bis auf eine Chance für Daniel Gnädig aus dem Gewühl nichts Zählbares für Timmenrode heraus. In der Abwehr mussten die Gäste gegen die schnellen Stürmer der SG auf der Hut sein.

Torfolge: 0:1 Martin Winter (29.); Schiedsrichter: Diethardt Löchner (Königerode); bes.Vorkommnisse: Rote Karte gegen Sven Bendzko (Badeborn/Ballenstedt II) wegen Nachtreten (88.).

SG Cattenstedt/Hüttenrode - Germania Neinstedt 1:3 (1:1). In einer sehr fairen Partie hinterließen die Gäste spielerisch den besseren Eindruck, die erste Großchance vereitelte SG-Keeper René Raap (20.). Kurz vor der Pause schoss Cornelius Lindau den Harzoberliga-Absteiger in Führung, doch Sebastian Wisse konterte für die SG Cattenstedt/Hüttenrode fast postwendend. Kurz nach der Pause handelte sich René Fischer etwas unglücklich die Gelb-Rote Karte ein, in Überzahl traf Neinstedt zur erneuten Führung. Die Gastgeber bemühten sich zwar um den Ausgleich, aber es fehlten die spielerischen Mittel. Ein Kontertor besiegelte die Niederlage.

Torfolge: 0:1 Cornelius Lindau (39.), 1:1 Sebastian Wisse (40.), 1:2 Dennis Grützemann (63.), 1:3 Jan Ebeling (88.); Schiedsrichter: Son Tung Nguyen (Wernigerode); bes. Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte gegen René Fischer (Cattenst./Hüttenr., 54.).

VfB `67 Blankenburg - Blau-Weiß Bad Suderode 1:3 (0:1). In einer interessanten Partie hatte der VfB zwar die erste Chance, doch im weiteren Verlauf erspielten sich die ballsicheren Bad Suderöder mit der besseren Aufteilung im Mittelfeld leichte Feldvorteile. Das Führungstor fiel zwar nicht unverdient, aber aus klarer Abseitsposition. Nach Wiederanpfiff steigerte sich die Heimelf, Jan Klingenberg glich frühzeitig zum 1:1 aus und hätte nur eine Minute später nachlegen können. Stattdessen ging Bad Suderode per Nachschuss nach einem Foulstrafstoß wieder in Führung, während auf der anderen Seite Veikko Höch vom Elfmeterpunkt scheiterte (75.). Als Blankenburg alles auf eine Karte setzte, entschied ein Kontertreffer die Partie.

Torfolge: 0:1 Ingmar Kuke (30.), 1:1 Jan Klingenberg (52.), 1:2 Oliver Filip (65.), 1:3 Adrian Berger (90.+2); Schiedsrichter: Roland Hiersemann (Emersleben).

SG Stahl Blankenburg - SV Stahl Thale II 2:2 (0:1). In einer Partie auf mäßigem Niveau lief die SG Stahl früh einem Rückstand hinterher. Auch den Ausgleich durch Sebastian Parthen konterte die Stahl-Reserve postwendend. Der zweite Elfmeterpfiff des guten Referee Rainer Schäl rettete den Blankenburgern zumindest einen Punkt.

Torfolge: 0:1 Philipp Pastorek (3.), 1:1 Sebastian Parthen (54.), 1:2 Sven Albrecht (57. Foulstrafstoß), 2:2 Sebastian Parthen (65. Foulstrafstoß); Schiedsrichter: Rainer Schäl (Stapelburg).