Halberstadt (fbo) l Da die erste Mannschaft des BSC Rotation spielfrei hatte, war die Winterpause mit fast drei Monaten besonders lang. Mit zwei Mannschaften in der Landesliga am Start, lautete die Paarung fu¨r den ersten Spieltag BSC I gegen BSC II. Durch die beiden Niederlagen des Seniors in Reihen des BSC I, Leonhard Voigt in der Hinrunde (6:2 fu¨r BSC I) waren die Hoffnungen des BSC II bezu¨glich eines a¨hnlichen Ergebnisses nicht unberechtigt. Aber die "Erste" wollte unbedingt gegenu¨ber Aufstiegsmitkonkurrent SV Lok Staßfurt hoch punkten, um dessen Vorsprung zu verku¨rzen. Durch die gea¨nderte Aufstellung zum Hinspiel und die individuelle Spielsta¨rke jedes Mannschaftmitglieds der ersten Mannschaft wurde ein souvera¨ner 8:0-Sieg eingefahren.

Durch das nicht unverdiente Remis der "Dritten" des BSC Rotation beim Lokalrivalen BC Ball á Ball Halberstadt II in der Bezirksliga war an diesem Spieltag beim BSC alles dabei.

Die Karambol-Mannschaft knüpfte nicht an die guten Leistungen der letzten Saison im Pokal-Wettbewerb an. Das "Lospech" hat der Mannschaft um Christian Rust im Halbfinale den favorisierten SV Altenweddingen beschert. In dieser Begegnung stellte lediglich Uwe Bergknecht sein Ko¨nnen unter Beweis und gewann. Der geteilte dritte Platz musste in diesem Jahr genu¨gen.

Das Snookerteam war beim Snookerclub Magdeburg II zu Gast. Das Spiel endete mit einem 3:3 Unentschieden. Alle drei Halbersta¨dter konnten jeweils eine von zwei Partien fu¨r sich entscheiden.