Zum dritten Mal in dieser Saison trifft der FC Einheit Wernigerode an diesem Wochenende auf Fortuna Magdeburg. Bisher steht für beide Teams jeweils ein 3:0-Sieg zu Buche.

Wernigerode l Während die Hasseröder am 7. September das Erstrundenspiel im Landespokal mit 3:0 gewannen und damit den Grundstein zum Pokalknaller gegen den Halleschen FC legten, revanchierten sich die Fortunen nur eine Woche später im Punktspiel mit dem gleichen Ergebnis.

In der Tabelle stehen beide Teams punktgleich mit 24 Zählern im Mittelfeld, durch die bessere Tordifferenz rangiert der FC Einheit auf Rang acht. Eigentlich hätte es auch der fünfte Platz sein können, doch in den letzten Spielen gegen Calbe und Schönebeck ließen die Hasseröder gleich fünf Punkte liegen. "Es ist nicht auszuhalten, wie wir unsere Gegentore bekommen. Von fünf Treffern nach der Winterpause haben wir vier wieder selbst gemacht", bemängelt Trainer Karsten Stein das Abwehrverhalten der gesamten Mannschaft. "Nach vorn spielen wir richtig gut, selbst gegen tief stehende Mannschaften. Aber im Defensivverhalten fehlt uns die Cleverness, oft spielen wir auch zu brav. Das zieht sich nun schon wie ein roter Faden durch die ganze Saison", so der Einheit-Coach. Personell sieht es deutlich besser aus als in der Vorwoche. Bis auf die langfristig verletzten Spieler dürften am Sonnabend ab 15 Uhr für das dritte Duell mit der Fortuna alle Mann an Bord sein.

Tabelle, Landesliga Nord

1.FSV Barleben1639:838

2.Burger BC 081841:2434

3.Schwarz-Weiß Bismark1727:1431

4.SV Irxleben 19191634:2029

5.VfB Ottersleben1745:3427

6.SV Förderstedt1830:3827

7.Schönebecker SV1738:3626

8.Einheit Wernigerode1536:2824

9.Fortuna Magdeburg1728:2724

10.TSG Calbe1734:2923

11.Magdeburger SV Börde 1725:2722

12.Lok Aschersleben1840:4922

13.Saxonoa Tangermünde1834:4121

14.Germania Halberstadt II1733:4116

15.Möringer SV1617:5510

16.Grün-Weiß Potzehne1817:478