Die Landesjugenmeisterschaft im Drei-Bahnen-Spiel stand für den Harzer Kegel-Nachwuchs unter einem besonders glücklichen Stern. Der Kreis-Kegel- und Bowlingverband (KKBV) Harz wurde mit sechs Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen erfolgreichster Verein im Kreisvergleich.

Ilsenburg (kdm/lin) l Insgesamt 13 aktive Nachwuchskegler vom KKBV Harz gingen bei den Titelkämpfen auf der Anlage in Wolfsburg in den drei Diszplinen Bohle, Classic und Schere an den Start. In überragender Form präsentierten sich die Zwillinge Jula und Jeremi Tropschug vom SV 02 Heudeber in der Jugend B, die mit Siegen im Einzel, Doppel und zusammen im Mixed gleich fünf Goldmedaillen für den KKBV erspielten. In den Doppelkonkurrenzen siegten die beiden zusammen mit Lea Röder vom KSC Ilsenburg und Vereinskamerad Joel Nebe. Mit den erzielten Ergebnissen dürften Jula und Jeremi Tropschug auch bei den Deutschen Meisterschaftem, die am 10. und 11. Mai auf gleicher Bahn in Wolfsburg ausgetragen, sehr gute Chancen auf einen Medaillenplatz oder sogar Titelgewinn haben.

Zufrieden kehrten auch die sechs Kegler vom SV Lok Blankenburger die Heimreisee an. Laura Auerswald wurde in der Jugend A mit ihrer Doppelpartnerin Mandy Stein (Hedersleber SV) konkurrenzlos Landesmeisterin. Für eine Überraschung sorgte abermals die erst zehnjährige Lucy Lindner. Mit dem Gewinn der Silbermedaille ließ sie deutlich erfahreneren Konkurentinnen hinter sich und qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften. Ebenfalls Silber ging an Justin Heinze im Einzel der Jugend B, den Bronzerang erkämpften Leon Lindner und Felix Ullmann (Doppel Jugend B), Laura Auerswald (Einzel Jugend A) sowie Lucy Lindner und Justin Heinze in der Mixedkonkurrenz.

Entsprechend des Verteilerschlüssels des Deutschen Kegler Bundes sind aus Sachsen-Anhalt alle Landesmeister sowie die Zweitplazierten der Jugend B weiblich und Jugend A männlich für die Deutschen Titelkämpfe qualifiziert.