Hausneindorf (ige) l Mit einem klaren 5:0-Sieg beim SV Blau-Weiß Hausneindorf hat sich Germania Wernigerode erneut sehr torhungrig präsentiert.

Bereits in der ersten Minute prüfte Lars Herlemann das Blau-Weiß-Keeper Tenzer das erste Mal. Als Marco Raue im Strafraum zu Fall kam, verwandelte Martin Panterodt den Elfmeter sicher zum 0:1 (3.). Wernigerode blieb am Drücker, Sebastian Teege erhöhte mit sattem Schuss (9.). Der Tabellenvorletzte fand überhaupt nicht ins Spiel, stand zu weit von den Gegenspielern weg. Die technisch überlegenen Gäste ließen den Ball sehr gut laufen. Zwar hatte Hausneindorf durch einen Freistoß von Sebastian Wolf seine erste Chance (33.), doch kurz vor der Pause nutzte Daniel Michaelis eine Schlafeinlage der heimischen Abwehr zum 0:3-Pausenstand.

In der zweiten Hälfte war Hausneindorf zwar besser im Spiel, hatte aber mit dem schnellen und geradlinigen Spiel der Germania weiterhin große Schwierigkeiten. Während Sebastian Wolf bei seiner zweiten Chance an Keeper Hertwig scheiterte, erhöhten die Gäste durch Lars Herlemann nach einem nicht geahndeten Handspiel und Arvid Krüger nach Eckstoß auf 5:0. Dem Ehrentreffer von Immo Wolf stand der Pfosten im Weg.

Torfolge: 0:1 Martin Panterodt (3. Foulstrafstoß), 0:2 Sebastian Teege (9.), 0:3 Daniel Michaelis (44.), 0:4 Lars Herlemann (73.), 0:5 Arvid Krüger (80.); Schiedsrichter: Thomas Stange; Zuschauer: 42.