Blankenburg (fbo) l Der Spitzenreiter der Landesklasse III, SV Westerhausen, hat auch gegen den Blankenburger FV im Kampf um den Meistertitel und damit verbundenen Aufstieg nichts "anbrennen" lassen und sich klar mit 3:0 durchgesetzt.

BFV-Trainer Matthias Fieberlin hatte vor dem Spiel jeglichen Druck von seinem Team genommen: "Für uns ist das das einfachste Spiel der Saison - wir können nur gewinnen." Seine Elf hielt sich auch 45 Minuten schadlos, sprich ohne Gegentreffer. Den klaren Sieg im Derby verdankte Westerhausen vor allem seinem Spieler Friedrich Reitzig, der gleich im Doppelpack Tore für sein Team schoss. Nachdem es in der ersten Spielhälfte noch torlos blieb, zeigte der SV in den zweiten 45 Minuten ein entschlosseneres Spiel. In der 55. Minute lochte Reitzig zum 1:0 ein. Nur vier Minuten später verdoppelte der Torschütze das Ergebnis. Motiviert durch die Führung, traf auch sein Teamkollege Sebastian Werner und netzte in der 62. Minute zum 3:0-Endstand ein. Mit dem siebten Sieg in Folge verteidigt Westerhausen die Tabellenführung souverän. Blankenburg bleibt trotz der Niederlage auf Platz neun.

SV 1890 Westerhausen: Elsner - Pflug, Werner, Maulhardt, Fricke, Borchardt, Weber, Reitzig, Michaelis (85. Fiebig), Meyer (68. Brahmann);

BFV: Robinson - Wegert, Neudek, Friedrichs, Neuhaus, Matznick, Pinta (83. Schmidt), Brüser, Zablinski, Leventyüz, Schreiber (90.Bartl);

Torfolge: 1:0, 2:0 Friedrich Reitzig (55., 59), 3:0 Sebastian Werner (62.); Schiedsrichter: David Dustin Neumann; Zuschauer: 144.