Bitterfeld (bkr/obe) l Nach den letzten überzeugenden Siegen der Basketballer des SV Martineum Halberstadt in der Hinrunde der Bezirksliga in der Altersklasse U18/20 sollte der Tabellenplatz eins gefestigt werden. Dafür musste ein Sieg gegen die Spielgemeinschaft von Bitterfeld-Sandersdorf her, die als U20 antraten und der direkte Verfolger der Halberstädter sind.

Nach einem verhaltenen Spielbeginn konnten sich die Martineer einen kleinen Vorsprung herausspielen. Durch eine geschickte Deckungsarbeit wurden die Gäste vom Korb der Domstädter ferngehalten, obwohl die Bitterfelder in ihren Reihen einen sehr großen Center aufgeboten hatten. Der erste SVM-Fünfer mit Kapitän Adrian Langer, Erik Meische, Erik Hoffmann, Georg Nossal und Max Löhr erspielte im ersten Viertel einen Vorsprung von acht Punkten. Dies war nicht beruhigend aber in eigener Halle schon mal eine gute Basis. Im zweiten Viertel wurde durch kluges und schnelles Aufbauspiel viel Druck auf die gegnerische Deckung ausgeübt. Dadurch ergaben sich für die Martineer Freiräume unter dem Brett, die durch Langer und Hoffmann effektiv genutzt wurden. Die Seiten wurden beim Stand von 43:35 für Halberstadt gewechselt.

Mit diesem Vorsprung konnte SVM-Trainer Olaf Beder beruhigend auf die Martineer einwirken, die teilweise noch als U16-Spieler spielen könnten. Nossal und Langer zauberten teilweise und zeigten sehenswerte Angriffe. Langer (34) erzielte auch die meisten Punkte für die Martineer. Im letzten Viertel mussten die Martineer nochmals bangen, denn die Gäste aus Bitterfeld-Sandersdorf stemmten sich gegen die drohende Niederlage. Der groß gewachsene Center der Gäste punktete für seine Mannschaft und die Martineer fanden erst kein Gegenmittel mehr. Nach einer Auszeit stellten die Domstädter jedoch ihre Zuteilung um und konnten sich wieder fangen. Das Spiel wurde schließlich mit 78:71 gewonnen.

Die Zuschauer und Eltern freuten sich über diesen Erfolg, mit dem die Basketballer des SV Martineum ihren ersten Tabellenplatz festigten.

SV Martineum Halberstadt: Langer (34), Hoffmann (20), Nossal (16), Löhr (4), Meische (4), Behrens.