Fußball l Halberstadt (bkr/mze) Am Sonnabend mussten sich die B-Juniorenvom VfB Germania Halberstadt in ihrem Regionalliga-Punktspiel den Tasmanen aus Berlin mit 0:2 geschlagen geben. Eigentlich wollten die Germanen mit einem Sieg den Anschluss an das untere Mittelfeld herstellen, doch es kam anders.

Schon in der ersten Minute bekamen die Tasmanen einen Eckball, den sie gleich verwandelten. So musste der VfB früh einem Rückstand hinterherlaufen und das Konzept wurde über den Haufen geworfen. Die Mannschaft zeigte trotzdem Siegeswillen, erarbeitete sich mehr Spielanteile und hielt sich auch permanent in der gegnerischen Hälfte auf. Dadurch hatten die Gäste Platz zum Kontern. Aus der Überlegenheit wurden keine zwingenden Chancen erspielt, so dass es bis zur Halbzeit beim 0:1 blieb.

Auch in der zweiten Hälfte drückte der VfB den Gegner in dessen Hälfte, war dabei aber nicht gefährlich genug. Eine gute Schussmöglichkeit von Daniel Krämer parierte der Gästetorhüter. Krämer bot sich dann noch eine weitere Chance, als er allein auf das Tor zulief, dann aber abspielte, anstatt selbst zu schießen. Beim folgenden Konter machten es die Berliner besser und trafen zum 0:2. Danach war das Spiel gelaufen, zumal sich die Germanen durch unnötiges Meckern von Jonas Krause (Gelb-Rote Karte) selbst schwächten.