Wernigerode (ige) l Vor einer lösbaren Aufgabe, zumindest von der Tabellenkonstellation, steht der FC Einheit Wernigerode am 20. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord. Wären da nicht die schlechten Erfahrungen von Coach Karsten Stein beim Magdeburger SV Börde.

"Am besten ich fahre erst gar nicht mit. Solange ich Trainer beim FC Einheit bin, haben wir in unseren Auswärtsspielen beim MSV Börde nicht annähernd die Chance gehabt, einen Punkt zu entführen. Meist waren die Spiele schon in der ersten Halbzeit entschieden", hat Trainer Karsten Stein seinen Angstgegner ausgemacht. Tatsächlich gestaltet sich die Bilanz aus Sicht der Hasseröder wenig erfolgversprechend, die Vergleiche der letzten drei Serien gingen mit 0:3, 0:4 und 0:1 allesamt ohne Einheit-Treffer an die Magdeburger.

Dazu gesellen sich bei den Hasserödern einige Personalsorgen. Neben den langfristig verletzten Spielen müssen auch Andy Wipperling und Tassilo Werner aus beruflichen Gründen passen, der Einsatz von Leeroy Götz (krank) ist fraglich. "Dies soll aber keine Ausrede sein, auch in Förderstedt haben wir mit Spielern der Zweiten eine starke Leistung abgeliefert. Und irgendwann geht ja schließlich jede Serie einmal zu Ende", so Karsten Stein.

Tabelle Landesliga Nord

1.FSV Barleben1740:939

2.Burger BC 081943:2537

3.TuS S-W Bismark1830:1534

4.SV Irxleben 19191736:2230

5.VfB Ottersleben1846:3528

6.Einheit Wernigerode1639:3027

7.Schönebecker SV1839:3727

8.SV Förderstedt1931:4127

9.Fortuna Magdeburg1830:3024

10.Saxonia Tangermünde1936:4224

11.TSG Calbe1835:3123

12.Magdeburger SV Börde 1826:2823

13.Lok Aschersleben1941:5122

14.Germ. Halberstadt II1837:4119

15.Möringer SV1717:5910

16.Grün-Weiß Potzehne1919:499