Wernigerode (mvo/fbo) l Die Red Devils starten heute gegen den TV Lilienthal ins Playoff-Viertelfinale und damit in den Kampf um die Deutsche Meisterschaft. Gespielt wird eine Best-of-3-Serie. Mit einem Auswärtssieg wollen die Roten Teufel die Grundlage für den Halbfinaleinzug legen.

Für die Red Devils beginnt die entscheidende Phase der Saison und damit der Kampf um die Deutsche Meisterschaft am heutigen Sonnabend beim TV Lilienthal. Beide Teams spielen an den kommenden beiden Wochenenden in einer Best-of-3-Serie um den Einzug ins Playoff-Halbfinale. Um in die nächste Runde einzuziehen, benötigen die Roten Teufel zwei Siege. Das dies keine einfache Aufgabe wird, haben bereits die Ergebnisse in der regulären Saison gezeigt. Hier konnten die Harzer Floorballer auswärts gewinnen, mussten aber vor heimischer Kulisse eine knappe 5:6-Niederlage hinnehmen.

Die Grundlage für den Halbfinaleinzug wollen die Red Devils mit einem erneuten Auswärtssieg im ersten von drei möglichen Duellen möglichst im heutigen Spiel legen. In dieser Woche wurde engagiert trainiert und an spielerischen und taktischen Feinheiten gefeilt. Nach zwei Bundesliga-Niederlagen in Folge wollen die Wernigeröder mit der entsprechenden Einstellung in die Partie gehen. "Jedem sollte jetzt klar sein, dass die finale Phase der Saison nun beginnt. Wenn wir ins Halbfinale einziehen wollen, muss jeder einhundert Prozent und mehr geben. Ich erwarte Wille, Leidenschaft und höchste Motivation von allen", so Devils-Coach Peter Gahlert.

Das Harzer Bundesligateam wird zum heutigen Auswärtsspiel von zahlreichen Fans begleitet. Auch das sollte Ansporn und Motivation genug sein. "Wir freuen uns sehr, dass wir wieder einmal mit der Mannschaft gemeinsam im Reisebus zum Auswärtsspiel fahren können. Als Fans macht es uns stolz, wenn wir den engen Kontakt zum Team in dieser Form pflegen dürfen. Hierfür geben wir auch gern etwas zurück, nämlich lautstarke Unterstützung und volle Rückendeckung. Wir hoffen, dass wir die Red Devils morgen zum Sieg führen können", so Fan-Mitglied Karsten Grumpert.