Sieben Podestplätze hat der TKS Wernigerode bei den Landesmeisterschaften mit seinen jungen Nachwuchssportlern errungen.

Wernigerode/Osterwieck (fbo) l Auch wenn es in diesem Jahr nicht ganz für einen Landesmeistertitel gereicht hat, so kann der Verein "TKS-Wernigerode e.V." doch stolz auf seine zwei Vizemeistertitel und fünf Bronzeränge seiner Schützlinge blicken.

Erstmals starteten Felix Denecke, Michael Trosin, Jan Wiesner, Bastian Eggert und Anthony Kühnel in der Altersklasse Schüler U14 und bewiesen als die Jüngsten in dieser Kategorie genügend Kampfgeist, um sich nicht nur in Kata, dem Formenlauf, sondern auch im Kumite, dem Freikampf, gegen weitaus größere und ältere Kinder zu behaupten. Äußerst knapp fielen die Entscheidungen in Kata gegen Anthony, Bastian, Jan, Michael und Felix aus, so dass sie in dem Starterfeld von 16 Schülern in diesem Jahr leer ausgingen. Allerdings kämpften sich Jan, Bastian und Anthony im Freikampf ihrer jeweiligen Gewichtsklassen weit nach vorn und konnten hier die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Auch Laura Eggert und Leonie Hanisch traten erstmals in der jeweils höheren Altersklasse Jugend bzw. Junioren an. Während sich Leonie mit der korrekt vorgetragenen Kata "Goju shi ho dai" im kleinen Finale auf den dritten Platz durchsetzen konnte, gelang es Laura in ihrer Paradedisziplin Kumite souverän den Vizemeistertitel zu erlangen.

Marcel Groß und Hagen Schoenkaese starteten hier zum ersten Mal bei einem größeren Turnier in der Kategorie Kumite und traten in ihren Gewichtsklassen beherzt den Kaderathleten des Landes entgegen. Während Hagen das kleine Finale souverän gewann, musste sich Marcel lediglich im Finale geschlagen geben und sicherte somit die zweite Silbermedaille für seinen Verein.

Die Organisation des mit 150 Karateka mit 171 Starts in 36 Kategorien besetzten Turniers war hervorragend und sehr lobenswert. Interessant war die Eröffnungsansprache, die vom Schirmherrn der Veranstaltung, dem mehrfachen Ruderweltmeister und Olympiasieger André Willms gehalten wurde.