Osterwieck (bkr) l Der SV Eintracht Osterwieck hat es am Sonnabend verpasst, im heimischen Ratsgarten den fünften Saisonsieg einzufahren. Gegen den TV Askania Bernburg II mussten die Ilsestädter eine 0:2-Niederlage einstecken und stehen damit weiter dicht vor den Abstiegsplätzen.

Es war das erwartet schwere Heimspiel. "Gegen den spielstarken Gegner wollten wir uns aus einer sicheren Abwehr und schnellem Spiel nach vorn selbst Torchancen erspielen", so Eintracht-Trainer Rainer Dube. Schon nach drei Minuten prüfte Hannes Seubert den Bernburger Keeper mit einem satten Schuss. Beim folgenden Gegenzug konnte sich dann auch Eintracht-Schlussmann Philipp Schulze auszeichnen, als er einen 25-Meter-Schuss aus dem Winkel holte. Die Gäste geizten nicht mit Fernschüssen und hatten auch mit zwei Freistößen (11., 12.) ihre besten Chancen, die von Schulze pariert wurden. Danach war das Geschehen ausgeglichen, spielte sich zwischen den beiden Strafräumen ab. In der 25.Minute tauchte dann Christoph Tantius vor dem gegnerischen Tor auf, traf die Flanke von Vladimir Zior aber nicht richtig, so dass der Ball in das Toraus ging. Wenig später leistete sich die Eintracht einen Stellungsfehler, ein Bernburger Spieler lief allein auf Schulze zu, der aber erneut parieren konnte (30.). Die letzte nennenswerte Möglichkeit vor der Pause hatten die Platzherren. Nach guter Vorarbeit von Seubert verpasste Tantius mit dem Kopf dessen Flanke nur um Zentimeter.

Hoffnungsvoll kamen die Osterwiecker aus den Kabinen zur zweiten Hälfte. Sie hatten dann aber eine brenzlige Situation zu überstehen, als sie sich wieder einen Abwehrfehler leisteten, Schulze aber wieder klären konnte. In der Folge neutralisierten sich beide Teams. Völlig überraschend fiel dann in der 61. Minute das 0:1, diesmal bestraften die Gäste einen Fehler der Platzherren beim Spielaufbau mit dem Führungstreffer durch Baumgarten. Danach war die Eintracht bemüht, den Ausgleich zu erzielen. Doch es gelang nicht, klare Torchancen herauszuspielen, da die Bernburger Abwehr sicher stand. Den letzten Höhepunkt gab es kurz vor Schluss, als Herrmann einen zu kurz abgewehrten Ball zum 0:2 einschoss. "Wir haben das Spiel durch zwei individuelle Fehler verloren, ein Punkt gegen den sehr guten Gegner war für uns möglich. Ein Kompliment an meine Mannschaft, die den Bernburgern einiges abverlangt hat. Erwähnenswert ist auch die sehr gute Schiedsrichterleistung von Viola Tietz", so Dube.

SV Eintracht Osterwieck: Schulze - Perle, Hauch, Bily, Tantius, Zir (86. Großhennig), Seubert, Mosko, Hess (73. Hildach), Schmidt, Saft (86. Steinkampf);

Torfolge: 0:1 Thomas Baumgarten (61.), 0:2 Tobias Herrmann (89.); Schiedsrichter: Viola Tietz (Heudeber); Zuschauer: 103.