Fußball l Wernigerode (ige) Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Harzliga, Staffel 2, hat die SG Cattenstedt/Hüttenrode mit dem unerwarteten Auswärtssieg in Hedersleben eingefahren. Auch der VfB `67 Blankenburg siegte auswärts etwas überraschend.

SV 56 Timmenrode - Stahl Blankenburg 0:0. In einem hart umkämpften aber jederzeit fairen Nachbarschaftsduell neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken der Partie im Mittelfeld. Die Gäste waren über Spielmacher Chris Gensler und die schnellen Angreifer Steven Huth und Sebastian Parthen stets gefährlich, Timmenrodes Abwehr ließ aber kaum Chancen zu. Auch auf der anderen Seite war am Strafraum meist Endstation, zu selten versuchten es die Gastgeber aus der zweiten Reihe. Die beste Chance ergab sich nach einem schönen Spielzug über die linke Seite, doch die Eingabe von Michele Schütz wurde von Martin Winter im Zentrum knapp verpasst.

Tore: Fehlanzeige; Schiedsrichter: Stefan Rennecke (Quedlinburg).

Blau-Weiß Bad Suderode - Blankenburger FV II 0:0. Die Spitzenpartie wurde ihren Ansprüchen gerecht, beide Teams lieferten sich trotz der fehlenden Tore ein gutklassiges Duell. Die erste Großchance war auf Seiten der Heimelf, die in der 15. Minute nach Foul von Dominik Paul einen Elfmeter verschoss. Danach hatte die BFV-Reserve durch Sebastian Lehmann (26., Kopfball) seine erste gute Möglichkeit. Bei zwei Kontern der Gastgeber war Keeper Kersten Lüttich auf dem Posten. Nach Wiederanpfiff hatte Blankenburg mehr vom Spiel, verpasste aber durch Marcus Lindenberg (61.) und Dominik Paul (75.) die mögliche Führung. Die beste Chance hatten aber wieder die Gastgeber, Kersten Lüttich rettete gegen den freistehenden Bad Suderöder das Remis (81.).

Tore: Fehlanzeige; Schiedsrichter: Ingolf Richter (Thale).

Hedersleber SV - SG Cattenstedt/Hüttenrode 1:2 (0:1). Hedersleben war zu Beginn spielbestimmend, die Gäste kamen erst nach einer Viertelstunde in Tritt und gestalteten die Partie offener. gefühlvollen Freistoß von Nico Fischer köpfte Sebastian Wisse zum 0:1 ein und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Hedersleben spielte weiter nach vorn und erarbeitete sich gute Chancen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Die Gäste verteidigten gut und legten mit einem der wenigen Konter durch Martin Weißert zum 0:2 nach (70.). Der Anschlusstreffer durch Mario Kuhn kam zu spät, um den Sieg der SG Cattenstedt/Hüttenrode noch zu gefährden.

Torfolge: 0:1 Sebastian Wisse (30.), 0:2 Martin Weißert (70.), 1:2 Mario Kuhn (85.); Schiedsrichter: Nick Strübig (Veckenstedt).

Germania Neinstedt - VfB `67 Blankenburg 0:2 (0:1). Die Gäste übernahmen früh die Initiative und hatten mit einem Lattenknaller ihre größte Möglichkeit in der Anfangsphase. Nach einem abgewehrten Angriff traf Jan Friedrich im Gegenzug aus 25 Metern zum 0:1. Nach Wiederanpfiff spielte Neinstedt zunehmend härter, Keeper Ebeling hatte Glück, dass er nach Foul an Björn Zühlke nur die Gelbe Karte sah. Mit einem Freistoßtor von Ralf Weiner, der vier Tage zuvor seinen 52. Geburtstag gefeiert hatte, legte der VfB zum vorentscheidenden 0:2 nach. Nachdem Jan Friedrich freistehend den dritten Treffer verpasste, spielte sich das Geschehen überwiegend zwischen beiden Strafräumen ab. Einen gefährlichen Weitschuss der Germania lenkte Nils Haug um den Pfosten.

Torfolge: 0:1 Jan Friedrich (32.), 0:2 Ralf Weiner (58.); Schiedsrichter: Edgar Hörold (Braunschwende).