Halberstadt (bkr) l In der Tennishalle des Halberstädter Freizeit- und Sportzentrums wurde das 15. Tennisturnier um den ÖSA-Cup ausgetragen. Viele Freizeit- und Wettkampfspieler aus der Harzregion und bis hin nach Magdeburg spielten um den Cup der ÖSA-Versicherung, Geschäftsstelle Frank Grüning.

Die Zuschauer konnten spannende und engagierte Spiele verfolgen. In den Altersklassen und unterteilt zwischen Wettkampf- und Freizeitspielern gab es in diesem Jahr acht Turniersieger. Bei den Damen gewann nach einem sehr schönen Endspiel Christin Stock gegen Yvonne Kraus mit 6:1 und 6:4.

Ein gut besetztes Spielerfeld bildeten die Wettkampfspieler der Herren bis 40 Jahre. In einem sehr interessanten Endspiel mit vielen schönen Spielszenen setzte sich Patrick Hüser gegen Toni Wieczorek in zwei Sätzen (6:2, 6:2) durch.

Bei den Herren (40+) besiegte Derk Bartel im Endspiel Andreas Roberts klar in zwei Sätzen (6:2, 6:0). Im Finale der Herren (55+) trafen Lutz Püffeld und Uwe Beckmann aufeinander. Dieses Spiel am Ende war eine klare Angelegenheit für Püffeld, der sich mit 6:0 und 6:1 behauptete. Im Klassement der Herren (65+) setzte sich Peter Kleefeld gegen Reinhard Pohlke und Lothar Dahle durch und sicherte sich souverän den Turniersieg.

Bei den Freizeitsportlern Herren (40 bis 55 Jahre) wurde Jörg Meyer souverän Turniersieger, er bezwang im Endspiel Torsten Hennig mit 6:0 und 6:1. Bei den Herren (bis 65 Jahre) unterlag Helmut Kratochwil im Endspiel gegen Gerd Mainz mit 0:6 und 0:6.

Im Anschluss an die Einzelkonkurrenzen wurde noch ein Mixedturnier ausgetragen. Hier ging der Sieg an Günther/Kraus, die das Endspiel gegen Stock/Kannenberg mit 6:2 und 6:4 gewannen.

Alle Sieger und Platzierten erhielten auch in diesem Jahr Pokale und Sachpreise. Beim Büffet, welches von Sponsor Frank Grüning organisiert wurde, konnten die Teilnehmer auf eine gelungene, entspannte und bestens organisierte Veranstaltung zurückblicken. Viele der Teilnehmer wollen auch 2015 bei der nächsten Auflage des Turniers wieder mit dabei sein.

Ein großer Dank geht an die Turnierleitung mit Uwe Beckmann und Dr. Jörg Behrenroth.