Schierke (ige) l Gute Ergebnisse haben auch in diesem Jahr die Rennrodler des Schierker RBV erzielt. Auch wenn der milde Winter auf der heimischen Bahn keine Wettkämpfe zuließ, auf den Kunsteisbahnen stellten die Harzer in der abgelaufenen Saison einmal mehr ihre Fortschritte unter Beweis.

Beim Deutschen Jugendcup auf der Rennschlittenbahn in Winterberg wurder der Schierker Rodel- und Bobsportverein von Lea Wartmann und Emma Glenk vertreten. Die beiden Harzer Rennrodlerinnen stellten sich in der weiblichen Jugend B der übermächtigen Konkurrenz aus den verschiedenen Leistungszentren. Dabei konnten Lea Wartmann und Emma Glenk ihre persönlichen Laufzeiten weiter verbessern, kamen sicher ins Ziel und platzierten sich als 26. bzw. 27. im hinteren Starterfeld. Ebenfalls mti dabei war Sophie Spillecke, ehemals für den Schierker RBV startend, nun Schülerin am Sportgymnasium in Oberhof. Mit deutlich mehr Training als ihre ehemaligen Vereinskameradinnen, fuhr sie auf den vierten Platz und verpasste unter den insgesamt 30 Rennrodlerinnen nur knapp einen Podiumsplatz.

Den Saisonabschluss dieser Altersklasse bildeten die Deutschen Meisterschaften auf der Rennschlittenbahn in Oberhof. 33 Rennrodlerinnen fuhren um Titel und Edelmetall, der Schierker RBV war wieder mit Emma Glenk und Lea Wartmann am Start. Die beiden Harzerinnen fuhren sicher ins Ziel, waren jedoch nicht schnell genug, um über den 29. bzw. 30. Platz hinaus zu kommen. Sophie Spillecke erreichte für den Rodelclub Ilmenau einen überragenden Bronzerang, auch der mitgereiste Vater Dirk Spillecke und Dirk Klaus als Vereinschef des Schierker RBV waren von dieser Leistung begeistert.

Ein großes Dankeschön richtet der Schierker RBV an seine Sponsoren, den Brockenwirten und der Firma Nemak, mit deren Unterstützung die Rodelsportler des Vereins mit neuen Rennanzügen und Jacken ausgestattet wurden und mit einem Mannschaftsbus zu den Wettkämpfen gebracht werden konnten.