Beim Meisterschaftsgeschehen in den beiden Harzligen und den drei Harzklassen des KFV Fußball ist die entscheidende Phase eingeläutet. Es kann noch einige Positionswechsel geben.

Halberstadt l Im Kampf um den Staffelsieg der Harzliga, Staffel 1, war der FC Einheit Wernigerode II der große Gewinner des 19. Spieltages und hat seine Ausgangsposition deutlich verbessert. Während die Hasse-röder gegen die SG Heimburg/Börnecke einen 8:1-Kantersieg landeten, ließen die übrigen Konkurrenten allesamt Punkte. Auch der Tabellenführer aus Hessen kam bei den Grün-Gelben in Ströbeck mit 1:4 unter die Räder und liegt nur noch einen Punkt vor dem FC Einheit. Dahinter folgt ein Verfolgerfeld mit Grün-Weiß Ilsenburg II, TuS Elbingerode, Grün-Gelb Ströbeck und TSV Wasserleben, die sich nun auch ihre Chancen auf den Meistertitel erarbeitet haben. Den Tabellenführer trennen vom sechsten Platz nur noch fünf Punkte. Da können sich die Fans auf noch neun spannende Spieltage freuen. Am Tabellenende der Staffel 1 sammelt Empor Dedeleben weiter fleißig Punkte und verschaffte sich mit einem 4:1-Auswärtssieg in Abbenrode noch mehr Luft zum Abstiegsplatz, den zurzeit Rot-Weiß Abbenrode inne hat.

Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt in der Harzliga, Staffel 2, hat die abstiegsbedrohte Spg. Cattenstedt/Hüttenrode mit dem unerwarteten 2:1-Auswärtssieg beim Tabellenzweiten in Hedersleben eingefahren und damit wichtige Punkte für den Klassenerhalt verbuchen können. Der Spitzenreiter, der Blankenburger FV II, erreichte im Schlagerspiel beim Dritten Blau-Weiß Bad Suderode zwar nur ein 0:0, baute dennoch den Vorsprung auf Hedersleben auf neun Zähler aus. Auch der VfB `67 Blankenburg siegte auswärts bei Germania Neinstedt etwas überraschend. Die Spg. Badeborn/Ballenstedt II liegt in der Staffel 2 auf dem Abstiegsplatz, punktgleich davor rangiert Stahl Thale II.

Das Geschehen in der Harzklasse, Staffel 1, wird weiter von Meteor Wegeleben bestimmt. Die Bodestädter quälten sich zwar zu einem knappen 1:0-Sieg in Sargstedt, sind aber immer noch ohne Niederlage souveräner Spitzenreiter. Neuer Tabellenzweiter ist die SG Lüttgenrode, mit vier Siegen, die bisher beste Mannschaft der Rückrunde. Der Rückstand auf Meteor beträgt aber 13 Punkte und ist in den restlichen acht Spielen wohl nicht mehr aufzuholen. Dritter ist Fortuna Halberstadt II, der SV Eilsdorf fiel von Platz zwei auf Rang vier zurück.

Auch in der Harzklasse, Staffel 2, ist der Spitzenreiter SG Pansfelde nach dem mageren 1:0-Erfolg beim SV Ermsleben II noch ohne Niederlage. Auf Rang zwei liegt die SG Dankerode, die kann noch hoffen, hat aber elf Punkte und zwei Spiele weniger auf dem Konto.

Einen Wechsel an der Tabellenspitze hat es am 15. Spieltag der Harzklasse, Staffel 3, gegeben. Germania Wernigerode zog mit einem klaren 7:1-Sieg über die SG Benneckenstein/Hasselfelde II am spielfreien Tabellenführer Spg. Reddeber/Minsleben/Silstedt vorbei und liegt mit der besseren Tordifferenz vorn. Nur drei Zähler dahinter lauert der TSV Berßel auf Platz drei, hat aber momentan das schlechtere Torverhältnis gegenüber den beiden Kontrahenten. Am Sonnabend muss der TSV nach Reddeber. Auf Rang vier rückte der SV Langenstein II vor, Neunter ist die Spg. Ströbeck II/Danstedt.