Halberstadt (bkr/esc) l Sechs Classic-Teams aus dem Altkreis Halberstadt waren am Wochenende von der Kreisklasse bis zur Landesklasse im Spielbetrieb. Sie schlossen den Spieltag mit 8:4 Punkten ab.

In der Landesklasse verloren die Herren vom Halberstädter Kegelsportverein SV Harmonie (HKSVH) ihr Heimspiel gegen den SV Eintracht Gommern II deutlich mit 5 070:5 192 Kegeln. Den Hiesigen merkte man an, dass es für sie um nichts mehr ging, ihr zweiter Tabellenplatz stand am vorletzten Spieltag schon fest. Ohne ihre Topspieler, Toralf Richter (krank), Christian Voß (Urlaub) und Teamchef Jens-Uwe Aschbrenner (private Gründe), ging gegen Gommern nichts. Steffen Maschku vertrat Teamchef "Aschi" und außerdem kamen in dieser Saison Senior Horst Voß und André Schröder zum ersten Mal in der Ersten des HKSVH zum Einsatz.

Halberstädter KSV Harmonie: Horst Voß (416), ab 96. Wurf Enrico Just (407), Thomas Gerloff (880), René Bertram (836), André Schröder (822), Steffen Maschku (830), Bernd Gerloff (879).

In der 1. Kreisklasse siegte in der Halberstädter Kegelsporthalle "Harmonie", die zweite Mannschaft vom SV Einheit Halberstadt im Altkreis-Derby gegen die erste Vertretung des SV Aspenstedt I mit 2 053:1 968 Kegeln. Hier hatten die Gäste nach dem Starterpaar drei Kegel Vorsprung, aber im Schlussblock dominierten dann die Halberstädter und sicherten sich noch den Gesamtsieg.

In der heimischer Anlage an der Bode gewann der SV Rodersdorf souverän sein Heimspiel gegen Lok Aschersleben II mit über 300 Kegeln Vorsprung. Bei den Rodersdorfern legten Christian Schlenker (486) und Detlef Detlef Katzbach (480) mit ihren Leistungen den Grundstein zum Sieg.

Da in der gleichen Spielklasse Grün-Weiß Giersleben in Nachterstedt gewann, sind die Grün-Weißen einen Spieltag vor Ende der Meisterschaft weiter Tabellenerster, während Halberstadt und Rodersdorf einen Medaillenplatz sicher haben.

SV Einheit Halberstadt II: Christian Rückborn (487), Eberhard Quasthoff (525), Marco Winter (522), Siegfried Dähne (519).

SV Aspenstedt 1909: Thomas Käsebier (501), Steffen Hoppe (514), Andreas Schärfe (426), Wilfried Hübert (527).

In der Kreisliga zeigte das zweite Herrenteam des HKSVH gegen den Schönebecker SV III eine starke Teamleistung mit Ergebnissen zwischen 482 und 537 Kegeln. Sie gewannen ihr Heimspiel sicher mit 3 043:2 862 Kegeln. Damit erhielten sie sich einen Spieltag vor Ende der Saison mit nun 22:12 Punkten ihre Chancen auf den dritten Tabellenplatz.

Halberstädter KSVH II: Frank Piechotta (518), René Bertram (482 ), Michael Friedrich (511), Michael Seelig (537), Christoph Kalina (498), René Hoffmann (497).

Die Senioren vom HKSVH II gewannen in der Kreisoberliga ihr vorletztes Saisonspiel gegen den Schönebecker SV mit zwei Kegeln Vorsprung (1 997:1 995). Spannender und knapper geht kaum noch. Die Gäste waren schon siegessicher, aber der HKSVHer Heinz Mann spielte auf der letzten Bahn ein 160er Ergebnis, mit dem er das Spiel noch zu Gunsten der Hiesigen drehten konnte. Herausragend ist die Leistung von Lothar Pawelke mit 529 getroffenen Kegeln.

Halberstädter KSVH II: Rolf Seesemann (457), Lothar Pawelke (529), Heinz Mann (505), Hans-Jürgen Scholz (506).