Schlanstedt (bkr) l Den sechsten Sieg im elften Heimspiel haben die Landesklasse-Fußballer des SV Olympia Schlanstedt gefeiert. Gegen die eigentlich auswärts spielstarke ZLG Atzendorf gab es im Olympia-Sportpark einen klaren 4:0-Erfolg der Hausherren.

Der Gastgeber hatte einen Start nach Maß, denn schon mit dem ersten Angriff sorgte Stefan Krull für den Führungstreffer. Die Schlanstedter, die auf Stefan Hlady, Carsten Romankewitz und Kai Wiesel verzichten mussten, blieben am Drücker und erspielten sich weitere Tormöglichkeiten. Der zweite Treffer ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Nach einer Kombination über Stefan Krull und Florian Trabandt schoss Denny Ahrens nach einer Viertelstunde Spielzeit zum 2:0 ein.

Die Gäste waren erschreckend schwach und stellten Olympias Abwehr um Christopher Stickel und Sebastian Schweinehagen vor keine großen Probleme. Olympia hatte durch Florian Trabandt (Fallrückzieher, 30.) und Patrick Schrader (40.) zwei sehr gute Möglichkeiten, Florian Trabandt belohnte schließlich die Angriffsbemühungen kurz vor der Pause mit dem dritten Treffer.

Auch in den zweiten 45 Minuten bestimmten die Platzherren eindeutig das Geschehen, von den Gästen war weiterhin nichts zu sehen. Nach dem René Stoffregen nach Vorlage von Sebastian Stosch am ZLG-Torhüter scheiterte, machte es Krull in der 64. Minute besser und schoss zum 4:0 ein. Danach hätten die Schlanstedter vor allem durch den eingewechselten Stephan Blume, der diesmal nicht als Torwart sondern als Torjäger ran durfte, mehrmals die Möglichkeit, den Vorsprung weiter auszubauen. Doch er hatte kein Glück. Das fehlte auch Thomas Meyer, der kurz vor Schluss nur den Pfosten traf (85.). So blieb es schließlich beim 4:0, mit dem die Gäste gut bedient waren.

SV Olympia Schlanstedt: Engelmann - Biedermann, Ahrens, Trabandt (86. Kosinski), Stosch, Lansmann, Schrader, Stickel, Schweinehagen, Krull (65. Blume), Stoffregen (75. Meyer);

Torfolge: 1:0 Stefan Krull (1.), 2:0 Denny Ahrens (15.), 3:0 Florian Trabandt (42.), 4:0 Stefan Krull (64.); Schiedsrichter: David Kawitzke (Rhoden); Zuschauer: 85.