Wernigerode (ige) l Die Spitzenteams der Fußball-Harzliga, Staffel 1, haben sich am 20. Spieltag keine Blöße gegeben, nur TuS Elbingerode kam gegen Abbenrode nicht über ein Remis hinaus. Höhepunkt des Spieltages war das 6:6 zwischen Fortuna Dingelstedt und Grün-Gelb Ströbeck, bei dem die Gäste in Unterzahl einen Drei-Tore-Rückstand aufholten. Während für die Heimelf Kai Erdmann viermal traf, erzielte Harzliga-Toptorjäger David Holstein für Ströbeck sogar fünf Treffer.

TSV Deersheim - FC Einheit Wernigerode 1:4 (0:2). Die Hasseröder erwischten einen Start nach Maß, eine Flanke von René Pape senkte sich zum frühen 0:1 ins Tor. Die Gäste blieben am Drücker, verpassten aber durch Mike Felgenhauer und Guido Wartenberg das zweite Tor. Die Heimelf versuchte es überwiegend mit langen Bällen, aber ohne Erfolg. Nach schöner Vorarbeit von Sascha Fiege ließ Mike Felgenhauer das wichtige 0:2 folgen. Nach Wiederanpfiff verstärkte der TSV seine Angriffsbemühungen, scheiterte aber mit einem Elfmeter an Keeper Kevin Wellhausen. Auf der anderen Seite traf Dominik Stetz per Freistoß nur die Querlatte. In der besten Deersheimer Phase markierte Wartenberg das entscheidende 0:3, dem er nach dem Eigentor seines Mitspielers René Pape noch einen zweiten Treffer folgen ließ.

Torfolge: 0:1 René Pape (5.), 0:2 Mike Felgenhauer (29.), 0:3 Guido Wartenberg (78.), 1:3 René Pape (88. Eigentor), 1:4 Guido Wartenberg (89.); Schiedsrichter: Detlev Charwat (Hüttenrode).

TuS Elbingerode - Rot-Weiß Abbenrode 1:1 (0:0). Beide Teams gingen motiviert in die Partie, TuS wollte den Anschluss zur Spitze wahren, Abbenrode benötigte jeden Zähler zum Klassenerhalt. Spielerisch stand die Partie auf mäßigem Niveau, viele Nicklichkeiten und Diskussionen sorgten immer wieder für Spielunterbechungen. Abbenrode erwischte den besseren Start, doch Stefan Pitz scheiterte mit einem Elfmeter an TuS-Keeper Benjamin Hille (4.) und ein Schuss von Sebastian Kaye streifte die Latte (17.). Mit zunehmender Spielzeit fanden die Gastgeber besser ins Spiel. Martin Hinze prüfte Torwart Marek Opitz (24.), ein Fernschuss von Rico Anderfuhr sprang vom Innenpfosten zurück ins Feld (30.). Nach weiteren Aluminiumtreffern schoss Martin Jung die Heimelf in Front, Christoph Schütt verpasste die Entscheidung (68.). Niklas Kube`s Kopfball bescherte den Gästen einen wichtigen Punkt, der beim Lattentreffer von Martin Jung (85.) noch einmal in Gefahr geriet.

Torfolge: 1:0 Martin Jung (63.), 1:1 Niklas Kube (82.); Schiedsrichter: Manfred Böde (Ilsenburg).

Germania Groß Quenstedt - TSV 09 Wasserleben 0:3 (0:1). Die Gäste bestimmten vom Anpfiff weg das Geschehen, Nick Festerling traf nach einem abgewehrten Eckball per Heber zum frühen 0:1. Danach vergaben Mario Dickehut, David Tamke, Benjamin Bröder (Pfostenschuss), Nick Festerling und Jens Lammert (Pfostenschuss) eine höhere Führung, die schließlich Nick Festerling kurz nach Wiederanpfiff markierte. Das 0:2 rüttelte die Heimelf wach, Stephan Bückner und Patrick Müller hatten gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer. Ein Elfmeter von Alt-Herrenspieler Andreas Grunewald nach Foul an David Tamke entschied die von Referee Hans-Georg Lübbecke umsichtig geleitete Partie.

Torfolge: 0:1, 0:2 Nick Festerling (6., 51.), 0:3 Andreas Grunewald (90. Foulstrafstoß); Schiedsrichter: Hans-Georg Lübbecke (Badersleben).