Tischtennis l Wernigerode (hbu) In der Bezirksliga, Staffel Harz, hat sich der SV Eintracht Quedlinburg am Mittwoch Abend an eigenen Tischen mit 9:7 gegen den HTTC Wernigerode II durchgesetzt und damit den Kampf um den Aufstieg in die Landesliga entschieden.

Obwohl sich nach drei verlorenen Doppeln für die Wernigeröder eine klare Niederlage anzubahnen schien, konnte die HTTC-Reserve den ersten Einzeldurchgang ausgeglichen gestalten. Bemerkenswert in dieser Phase des Spiels nach dem am Ende klaren 3:1-Sieg von Wernigerodes Dirk Köhler gegen Danny Guhl war der Fünf-Satz-Sieg vom Nachwuchstalent Alexander Seil gegen Quedlinburgs Routinier Thorsten Kaczor, obwohl der Wernigeröder im fünften Satz bereits 4:8 zurück lag. Im unteren Paarkreuz des HTTC konnte einmal mehr Mario Zerner überzeugen. Die Gastgeber hatten mit Alexander Pazdyka ebenfalls ein überragendes Nachwuchstalent in ihren Reihen. Nach dessen klarem Drei-Satz-Sieg im Spitzenspiel gegen Köhler waren die Quedlinburger bei dem durch Kaczor gegen Lothar Hupka erzielten 3:0-Sieg zur 8:4-Führung bereits am Ziel ihrer Wünsche. Schon ein Unentschieden hätte den Staffelsieg gesichert.

SV Eintracht: Pazdyka (3), Guhl (1), Kaczor (1,5), Schütte (1,5), Bahr (0,5), Wyszczelski (1,5).

HTTC 09 II: Köhler (1), Bumiller (1), A. Seil (2), Hupka, Scholand (1), Zerner (2).