Fußball l Westerhausen (bkr) Der SV Hötensleben kam auf dem Wolfsberg beim Spitzenreiter SV Westerhausen mit 0:7 unter die Räder. Mit diesem klaren Heimsieg konnte der SVW auch etwas für sein Torverhältnis tun.

Mann des Tages war wieder einmal Torjäger Friedrich Reitzig, der allein vier Treffer für den Tabellenführer erzielte. Schon nach zwei Minuten eröffnete er den Torreigen und mit dem nächsten Angriff ließ Steffen Kittke das 2:0 folgen. Als dann Reitzig in der 10. Minute zum 3:0 traf, war das Spiel praktisch schon entschieden. Danach ließen es die Hausherren bis zur 34. Minute etwas ruhiger angehen, da traf Marco Michaelis zum 4:0-Halbzeitstand.

Von den sonst so angriffsstarken Gästen war in der Offensive nicht viel zu sehen. Sie waren dann nach dem Seitenwechsel auch bemüht, die Niederlage in Grenzen zu halten. Doch der Torhunger der Platzherren war noch nicht gestillt. Mit einem Doppelpack sorgte Reitzig für das 6:0 (79., 82.) und schließlich markierte der eingewechselte Christian Meyer den 7:0-Endstand. Kurz vor Schluss gab es noch eine Rote Karte für einen Spieler aus Hötensleben.

SV Westerhausen: Elsner - Pflug, Werner, Blum, Fricke, Borchardt (75. Brahmann), Reitzig, Kittke, Fiebig (80. Weber), Brenner, Michaelis (66. Meyer);

Torfolge: 1:0 Friedrich Reitzig (2.), 2:0 Steffen Kittke (3.), 3:0 Friedirich Reitzig (10.), 4:0 Marco Michaelis (34.), 5:0 Friedrich Reitzig (79.), 6:0 Friedrich Reitzig (82.), 7:0 Christian Meyer (86.); Schiedsrichter: Steffen Ehrhardt (Wernigerode); Zuschauer: 125; bes. Vorkommnis: Rote Karte für SV Hötensleben (90.).