Wernigerode (ige) l Nachdem die Wintersaison in Anbetracht des Schneemangels einige Wünsche offen ließ, haben die Aktiven des Nordischen Ski-Verein (NSV) Wernigerode bei den ersten Volks- und Crossläufen der Saison schon wieder für sehr gute Platzierungen gesorgt. Dem erfolgreichen Abschneiden beim Blankenburger Regensteinlauf ließen die Schützlinge von Trainer Dieter Gersten beim Kyffhäuser-Berglauf und dem Leipzig-Marathon hervorragende Platzierungen folgen.

Beim traditiosnreichen Kyffhäuser-Berglauf, der seit 1979 in Bad Frankenhausen gestartet wird, waren wie gewohnt verschiedene Rundkurse in sehenswerter Landschaft und mit welligem und hügeligem Profil zu absolvieren. Für den NSV Wernigerode gingen Luisa Merkel und Hans Fleig auf die 14,9-km-Strecke, die mit 334 Finishern das größte Starterfeld aufwies. Im Feld der 102 Frauen lief Luisa Merkel in 1:03:06 Stunden die schnellste Zeit, lediglich fünf Männer waren vor der NSV-Läuferin im Ziel. Der Vorsprung auf die zweitplatzierte des Frauenklassements betrug mehr als dreieinhalb Minuten. Bei den Männern erzielte Hans Fleig unter 232 Teilnehmern einen sehr guten 22. Platz, in seiner Altersklasse M 55 wurde der Wernigeröder Zweiter.

Der Leipzig-Marathon zählt zu den Frühjahrshöhepunkten der Laufszene, seit 2007 wird der Lauf im Sportforum gestartet. Vom NSV Wernigerode ging Thomas Kühlmann im 10-km-Lauf an den Start und knüpfte nahtlos an seine tollen Erfolge aus dem Vorjahr an. Mit seiner Zeit von 31:42 min erzielte der Wernigeröder einen hervorragenden zweiten Platz und stellte damit seine gute Trainingsarbeit in der Vorbereitung unter Beweis. Vereinskamerad Felix Fleischer ging im Halbmarathon an den Start, musste aber nach zehn Kilometern wegen Knieproblemen aussteigen.

Nach dem Oster-Ilsetallauf am vorigen Wochenende steht für die Läufer des NSV Wernigerode am kommenden Sonnabend bereits der nächste Wettkampf an. Bei der Harzquerung nehmen zahlreiche Vereinsmitglieder den 25-km-Lauf von Wernigerode nach Benneckenstein in Angriff.