Wernigerode (fbo) l Wie jedes Jahr im April ist eine Mannschaft des HSV 2002 Wernigerode nach Neustadt an die Weinstraße gestartet. Seit 2001 sind die Harzer regelmäßige Teilnehmer der Weinstraßenschwimmwettkämpfe, ausgerichtet vom SC Neustadt.

Mit der bisher größten Mannschaft von 25 Sportlern ging es gen Süden. Am Ende der zweitägigen Veranstaltung standen zwölf Gold-, sieben Silber- und acht Bronzemedaillen sowie Platz elf im Gesamten (von 31 Vereinen) zu Buche. Außerdem wurde dreimal die punktbeste Leistung in einzelnen Jahrgängen (JG) erreicht Mateja Vasic im JG 2003, Shirley Danielack im JG 2005 und Luka Vasic im JG 2006 konnten sich über den jeweiligen Sachpreis freuen. Fleißigster Medaillensammler war Mateja Vasic, der in der AK 11 bei sieben Starts sechs Gold- und eine Silbermedaille holte und dabei viermal Bahnrekord schwamm. Unter anderem stellte er dabei zwei Bahnrekorde aus dem Jahr 2001 ein, die beide damals von Raik Selbmann (auch HSV 2002) aufgestellt wurden. So fielen diese zwar nach 13 Jahren, blieben aber weiterhin in Harzer Hand. Fleißigste Medaillensammlerin bei den Mädchen war Shirley Danielack, die bei sechs Starts fünfmal Gold und einmal Silber mit nach Hause nahm. Die letzte Goldmedaille gab es durch Luka Vasic in der AK 8, der außerdem noch Silber und Bronze eroberte. Weitere Medaillen gab es in der AK 8 durch Belana Donath (3xSilber) und Julia-Sophie Schäfer (2xBronze), Finn Bauersfeld in der AK 9 (1x Bronze), Lucas Schulz in der AK 10 (1x Silber) sowie Justus Rau in der AK 11 (1xSilber, 2xBronze). Der HSV hatte noch einen kleinen Anteil an den zwei Gold- und einer Bronzemedaille von Karolin Langer in der AK 10, die in Wernigerode und in Quedlinburg trainiert, ihr Startrecht aber für die TSG GutsMuths ausübt und beim HSV nur Mitglied ohne Startrecht ist. Die weiteren Starter Joana Friedrich (AK 8), Lea-Sophie Feuerstack, Jakob Bauer (AK 9), Marc-Phillip Brandt, Luise Steinbach (AK 10), Till-Fabian Märkisch (AK 11), Phillip Putzmann, Isabel Donath, Johanna Seidel, Nele-Emma Hahne, Ann-Kathrin Micke, Ilva-Louise Bachmann (alle AK 12), Till-Ole Lüderitz, Christian Lippold, Pauline Wesche (alle AK 13) sowie Niklas Weller (AK 18) freuten sich im Wettkampf über Bestzeiten und oft auch Platzierungen in den Top Ten.

Mit dabei war auch ein Schwimmer des ersten Besuchs - Markus Stagge, 2001 selbst als aktiver Schwimmer in Neustadt dabei, sprang diesmal als Trainer (AK 18 und älter) ins Wasser und schwamm die 50m Freistil noch unter 30 Sekunden.