Fußball l Hadmersleben/Blankenburg (fbo) Das fünfte Spiel in Folge (inklusive Pokal) ohne Niederlage ist der Blankenburger FV geblieben. Beim TSV Hadmersleben hieß es 2:2 (2:0).

Ohne etliche Akteure, darunter u.a. Marcus Schwarzenberg (Prüfung), Dennis Mzyk (verletzt), Björn Friedrichs (gesperrt), Hendrik Neudek (privat) und Roman Wegert (beruflich) stellte sich der BFV quasi selbst auf. Ganz ohne Zielstellung ging man die schwere Aufgabe dennoch nicht an, Trainer Matthias Fieberling: "Mindestens ein Zähler sollte her." In den ersten Minuten setzte sein Team die Forderungen sehr gut um, jedoch brachte den BFV ein Doppelschlag ins Hintertreffen. Hadmersleben nutzte die erste Chance zum 1:0 (19.). Nur eine Minute später war der BFV weit aufgerückt, leistete sich erneut einen Fehlpass, der prompt zum 0:2 führte. Erinnerungen an das Hinspiel wurden wach. Damals lagen die Blütenstädter auf eigenem Platz sogar 0:3 gegen den TSV hinten. Obwohl die Gäste bis zum Pausenpfiff noch gute Chancen hatten, es dauerte bis zum Wiederanpfiff, ehe etwas Zählbares herauskam. Nach langem Pass von Marcel Schreiber auf Philipp Brüser stoppte TSV-Keeper Andy Behrens strafstoßwürdig. Schreiber verkürzte auf 1:2 (47.). Kurz danach leitete ein weiterer Diagonalpass den Ausgleich ein. Brüser nahm das Leder an und vollendete. Kurz vor dem Abpfiff hatte Zobel per Konter noch die Chance zum 3:2, er blieb aber am Keeper hängen.

BFV: Robinson - Matznick, Dittmar, Pinta (87. Zobel), Brüser, Zablinski, Leventyüz, Bartl (56. Effler), Schreiber, Schmidt, John;

Torfolge: 1:0 Kai-Oliver König (19.), 2:0 Patrick Darius (20.), 2:1 Marcel Schreiber (FE., 47.), 2:2 Philipp Brüser (53.); Schiedsrichter: Thomas Krugel (Haldensleben); Zuschauer: 110.