Halberstadt (bkr) l Die Teilnahme an der Finalrunde zur Landesmeisterschaft der weiblichen D-Jugend wird in zwei Spielen entschieden. Am Sonnabend haben die Mädchen vom HT 1861 Halberstadt das Hinspiel gegen den Vertreter des Spielbezirkes Anhalt, den Jessener SV, in eigener Halle verdient mit 24:20 (16:11) gewonnen und sich damit die Tür für diesen Höhepunkt offen gehalten.

Den besseren Start erwischte der Gastgeber über die pfeilschnellen Sophie Schulze und Charlotte Teste, die mit ihren Treffern für eine 3:1-Führung sorgten. Aus der HT-Mannschaft ragten die spielfreudige Sophie Schulze mit genialen Durchbrüchen und Gina Friedrich mit gekonnten Anspielen auf Julia Rieche und Anne Taraks heraus. Nach 12 Spielminuten führten die Halberstädterinnen mit 11:6. Nach einer Auszeit fanden die Gäste besser ins Spiel und erzielten teilweise einfache Tore. Gegen die Würfe, auch aus großer Entfernung, fanden die Torfrauen Carolin Hentrich und Lea Pust keine Einstellung. So wurden beim Stand von 16:11 die Seiten gewechselt.

Nach der Pause dominierte auf beiden Seiten mehr der Kampf. Die spielerische Linie ging verloren und damit auch die Aussichten auf einen Heim-erfolg der Gastgeberinnen. Sieben Minuten vor Schluss führten sie nur mit 19:18. HT-Trainer Gerhard Höfer nahm eine Auszeit, um sein Team auf die Schlussphase einzustellen. Das hatte auch Erfolg, denn mit vollem Einsatz gelang am Ende ein 24:20-Sieg.

"Die Mannschaft hat meinen Respekt verdient und eine nicht alltägliche Aufgabe gemeistert. Mit dem Ergebnis haben wir die realistische Möglichkeit, in die Finalrunde zur Landesmeisterschaft einzuziehen. Das wäre für uns und den Verein ein groß- artiger Erfolg. Uns allen ist aber bewusst, dass es im Rückspiel ein hartes Stück Arbeit wird", so Höfer. Diese Begegnung wird am 10. Mai um 13.30 Uhr in Jessen angepfiffen.

HT 1861 Halberstadt: Hentrich, Pust, Taraks (2), Schulze (9), Friedrich (4), Violka (1), Teske (4), Roßmann (1), Mende, Balder, Rieche (3), Mehdi, Hartmann, Labesehr.