Wernigerode (ige) l Der Zweikampf um den Staffelsieg der Fußball-Harzklasse 3 bleibt spannend. Mit einem 4:2-Sieg bei Einheit Stapelburg schloss die SG Reddeber/Minsleben/Silstedt wieder zum spielfreien Tabellenführer Germania Wernigerode II auf.

SV Einheit Stapelburg - SG Reddeber/Minsleben/Silstedt 2:4 (1:1). Die Stapelburger boten dem Aufstiegskandidaten ordentlich Paroli, gaben die schnelle Führung aber frühzeitig wieder aus der Hand. Die Entscheidung fiel Mitte der zweiten Halbzeit, als die Gastgeber in einer schwachen Phase drei Gegentore binnen acht Minuten kassierten. Knackpunkt war der Treffer zum 1:3, als David Ehlers nach einem abgewehrten Stapelburger Eckball die Übersicht behielt und den zu weit vor seinem Tor postierten Keeper Andreas Wolff mit einem Schuss von der Mittellinie überlistete.

Torfolge: 1:0 Alexander Lübbecke (5.), 1:1 Nicky Bier (15.), 1:2 Ronny Ehlers (70.), 1:3, 1:4 David Ehlers (77., 78.), 2:4 Christoph Pennig (83.); Schiedsrichter: Helmut Berkmann (Rohrsheim).

SV Langenstein II - FSG Drübeck 1:3 (0:0). Beide Teams waren vor dem Anpfiff in der Tabelle nur zwei Punkte voneinander getrennt, demzufolge sahen die Zuschauer lange Zeit ein Duell auf Augenhöhe. Als die FSG Drübeck nach Wiederanpfiff durch Tore von Paul Kühn und Norman Warich mit 2:0 in Führung ging, schien die Vorentscheidung gefallen. Der Abschlusstreffer von Till Eichstaedt läutete jedoch eine spannenden Schlussphase ein, in der Christian Kaufhold erst in letzter Minute den Auswärtssieg der FSG Drübecker unter Dach und Fach brachte.

Torfolge: 0:1 Paul Kühn (53.), 0:2 Norman Warich (61.), 1:2 Till Eichstaedt (78.), 1:3 Christian Kaufhold (90.); Schiedsrichter: Cliff Berkmann (Rohrsheim).

SV Darlingerode/Drübeck II - Eintracht Derenburg II 5:0 (2:0). Im Duell der beiden Harzoberliga-Reserven wahrten die Darlingeröder mit einem deutlichen Heimsieg den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte. Marcus Riemenschneider stellte bereits vor der Pause mit einem Doppelpack die Weichen auf Sieg. Nach Wiederanpfiff hielt die Eintracht ihren Kasten lange Zeit sauber, erst in der Schlussviertelstunde legten die Gastgeber drei weitere Treffer zum klaren 5:0-Sieg nach.

Torfolge: 1:0, 2:0 Marcus Riemenschneider (21., 31.), 3:0 Tobias Behrens (75. Strafstoß), 4:0, 5:0 Matthias Wiesner (86., 87.); Schiedsrichter: Robert Gnade (Aspenstedt).

SG Benneckenstein/Hasselfelde II - SG Langeln II/Heu- deber II 1:3 (0:0). Die Heimelf war klar spielbestimmend, verstand es aber nicht, ihre Vielzahl an Chancen in Tore umzuwandeln. Die Gäste waren überwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt und erspielten sich kaum Möglichkeiten. Als Norman Fleck die Oberharzer mit einem direkt verwandelten Eckball in Führung schoss, schien die Partie gelaufen. Doch dann verlor die Heimelf den Faden und die Gäste wendeten mit einem Doppelschlag binnen einer Minute das Blatt. Als die SG Benneckenstein/Hasselfelde II alles nach vorn warf, machte Oliver Kriebel den schmeichelhaften Gästesieg mit einem Sonntagsschuss perfekt. Referee Reiner Sechting hatte das faire Spiel sehr gut im Griff.

Torfolge: 1:0 Norman Fleck (80.), 1:1 Thomas Schultz (85.), 1:2 Michael Haserich (86.), 1:3 Oliver Kriebel (90.); Schiedsrichter: Reiner Sechting (Blankenburg).