Wernigerode (ige) l Germania Wernigerode hat ihr Heimspiel gegen Grün-Weiß Hasselfelde mit 6:2 gewonnen und bleibt dem Tabellenzweiten, SV Darlingerode/Drübeck, im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz dicht auf den Fersen.

Gegen die anfangs gut organisierten Hasselfelder taten sich die Platzherren zunächst etwas schwer und gerieten durch einen Treffer von Christian Hoffmann in Rückstand. Doch mit zunehmender Spielzeit übernahm die Germania das Kommando und wandelte den Rückstand bis zum Halbzeitpfiff des gut agierenden Schiedsrichters Uwe Wille durch Tore von Patrik Peszt, Christopher Seil und Sebastian Teege in eine 3:1-Führung um.

In Halbzeit zwei setzte Germania nach und münzte ihre Vorteile binnen 20 Minuten in drei weitere Treffer durch wiederum Patrik Peszt, Lars Herlemann und Dennys Nekwapil um. Kurz vor Ende der umkämpften Partie setzte Christian Hoffmann mit seinem zweiten Treffer den Schlusspunkt zum 6:2-Endstand.

Torfolge: 0:1 Christian Hoffmann (29.), 1:1 Patrik Peszt (34.), 2:1 Christopher Seil (40.), 3:1 Sebastian Teege (43. Foulstrafstoß), 4:1 Patrik Peszt (51.), 5:1 Lars Herlemann (61.), 6:1 Dennys Nekwapil (66.), 6:2 Christian Hoffmann (89.); Schiedsrichter: Uwe Wille (Dingelstedt); Zuschauer: 53.