Wernigerode (ybr/fbo) l Die Nachwuchsleichtathleten des SV Lok Blankenburg und des Harz-Gebirgslaufverein stellten auch bei der Bahneröffnung in Haldensleben ihre derzeit gute Form unter Beweis und holten mehrfach Edelmetall.

Fast 250 Teilnehmer aus 21 Vereinen kämpften im Waldstadion bei recht kühlen Temperaturen um die Medaillen. Besonders stark besetzt war der Dreikampf der Altersklassen 6 bis 11, wo es zu einigen Zeitverzögerungen kam. Der Harzer Nachwuchs ließ sich davon aber nicht abschrecken und platzierte sich mehrfach auf dem Siegerpodest.

Als einziger Athlet nahm Jonathan Toppel zwei Siege mit nach Hause. Der Achtjährige stellte im Dreikampf (50 m/Weit/Ball) eine neue persönliche Bestleistung (PB) mit 745 Punkten auf und gewann in der M 8 deutlich. Im Sprint und Ballwurf kamen weitere Hausrekorde hinzu (8,42 s/17,50 m), im Weitsprung waren es 3,34 m. Bemerkenswert sein Sieg über 800 m, wo er dem Feld gleich 18 Sekunden abnahm und schneller als die Elfjährigen war. Mit 2:50,65 min blieb der HGL-Athlet vier Sekunden unter seiner Bestmarke. Ein weiterer Sieg im Dreikampf ging auf das Konto von Erik Brandecker in der M 6. Der Jüngste im HGL-Team steigerte sich in allen drei Disziplinen und erreichte 323 Punkte (10,5/2,23/9,65).

Für eine Überraschung sorgte Neuzugang Katharina Fischer, die im Dreikampf der W 7 Dritte mit 553 Punkten (9,61/2,51/7,59) wurde. Noch besser lief es über 600 m, wo sie als Zweite in 2:27,64 min nur um 0,5 s den Sieg verpasste. Weitere Medaillen holten die 800 m-Läuferinnen Lea Brandecker als Zweite der W 10 in 2:57,88 min und Amy Turk als Dritte der W 11 in 2:59,12 min. Eine weitere Silbermedaille sicherten sich beide zusammen mit Johanna Farwig, Pauline Dieckmann und Jasmin Gessing in der Mannschaftswertung der U 12 im Dreikampf mit 4833 Punkten. Im 800 m-Lauf erreichten Jasmin Gessing als Sechste in Hausrekord von 3:12,19 min und Johanna Farwig als Siebente in 3:13,28 min gute Ergebnisse.

Pech hatte einmal mehr Malena Bielas, die sich trotz neuer Bestleistung von 956 Punkten (8,94/3,22/23,82) erneut mit dem undankbaren vierten Platz im Dreikampf der W 9 zufrieden geben musste. Auch für Pauline Dieckmann (W 10) und Erik Streichert (M 11) reichte es über 800 m trotz neuer Hausrekorde von 3:03,07 bzw. 3:08,86 min nur zu "Blech".

Erfolgreichste Starterin im Team der Blankenburger war einmal mehr Melinda Mensch. Sie lief über 800 m der W 11 einen Start-Ziel-Sieg in 2:42,05 min heraus. Im Dreikampf erreichte sie mit 1 333 Punkten eine neue Bestleistung und verpasste als Zweite nur knapp den Sieg. Dabei überraschte sie im Sprint mit Bestzeit von 8,19 s, sprang auf 3,89 m und warf 45,46 m weit. Auch Teamkollegin Tiffany Louise Fritz nahm Gold und Silber mit nach Hause, obwohl sie leicht geschwächt in die Wettbewerbe ging. Im Kugelstoßen der W 12 reichten 8,04 m zum Sieg, im Speerwurf musste sie sich mit 16,65 m knapp geschlagen geben. Hinzu kam Platz fünf über 75 m (11,04 s/PB) und Platz sieben im Weitsprung (3,92 m). Die zwölfjährige Julia von Glahn überraschte bei ihrem Debüt über 75 m mit dem zweiten Platz in 10,89 s. Im 800 m-Lauf landete die Lok-Athletin auf dem vierten Platz in 2:49,75 min.

Einen kompletten Medaillensatz nahm Pascal Mende mit nach Hause. Er gewann den Weitsprung der M 15 mit 5,66 m, wurde Zweiter über 100 m in 12,48 s und sprintete über 300 m in Bestzeit von 39,46 s als Dritter ins Ziel. René Zuber überzeugte mit Hausrekord im Weitsprung von 5,84 m und siegte in der U 20. Ein weiterer Hausrekord fiel über 200 m, wo er in 25,62 s ebenso Vierter wurde wie über 100 m (12,63 s). Pech hatte Henning Peters (M 14), der sich nach Platz fünf über 100 m in 14,04 s verletzte und aufgeben musste.

Weitere Ergebnisse:

Altersklasse W 9: Hannah Rudolph (Lok) - 7. 800 m 3:17,62 min (PB), 9. Dreikampf 915 Pkt. (8,92/3,04/22,16); Malena Bielas (HGL) - 8. 800 m 3:20,70 min; W 10: Lea Brandecker (HGL) - 6. Dreikampf 993 Pkt. (8,42/3,58/18,74); Johanna Farwig (HGL) - 7. Dreikampf 973 Pkt. (8,40/3,22/20,63); Pauline Dieckmann (HGL) - 9. Dreikampf 926 Pkt. (8,68/3,58/15,82); Jasmin Gessing (HGL) - 13. Dreikampf 866 Pkt. (9,10/3,17/18,29); Viktoria Naumann (HGL) - 15. Dreikampf 848 Pkt. (8,64/3,36/12,31); W 11: Natalie Parth (Lok) - 9. Dreikampf 1078 Pkt (7,96/3,83/18,80); Amy Turk (HGL) - 10. Dreikampf 1075 Pkt. (8,05/3,65/21,20); M 11: Erik Streichert (HGL) - 6. Dreikampf 853 Punkte (8,27/3,40/26,32); W 12: Julia von Glahn - 9. Weit (3,76).