Halberstadt (bkr) l Im Spitzenspiel der Landesliga empfingen die D-Junioren vom VfB Germania Halberstadt den Schönebecker SC. Im Spiel des Zweiten gegen den Dritten wollten die Germanen nicht die gleichen Fehler machen wie im Hinspiel, das mit 3:6 verloren wurde. Die körperlich überlegenen Gäste sollten schon früh gestört und somit am Spielaufbau gehindert werden. Das alles setzten die Halberstädter um und siegten am Ende mit 3:1.

So fanden die Gäste nicht zu ihrem Spiel und hatten in der Anfangsphase kaum Möglichkeiten. Der VfB setzte immer wieder mit seinen schnellen Flügelspielern Marcus Grund und Paul Oppermann Akzente, Janne Hartmann spielte immer wieder geniale Pässe in die Spitze und setzte Stürmer Kevin Doci exzellent in Szene. Der war es auch, der clever zum 1:0 einschob. In der Folge wurde aus einer sicherer Abwehr, in der Kapitän Lucas Wode und Florian Hartleib noch herausragten, schnell nach vorn gespielt. Einen dieser Vorstöße schloss Hartmann überlegt zur 2:0-Pausenführung ab.

In der zweiten Hälfte wurden dann die Schönebecker schwindlig gespielt. Die wenigen Chancen der Gäste wurden entweder von der Abwehr entschärft oder von Keeper Fabrizio Przigode sicher gehalten. Der Gastgeber setzte sich jetzt auch in den Zweikämpfen besser in Szene. Als dann Doci im Strafraum gehalten und somit am Torschuss gehindert wurde, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Den verwandelte der gefoulte Spieler ins rechte obere Eck. Mit dem 3:0 war das Spiel entschieden. Fast mit dem Schlusspfiff kamen die Gäste noch zum Ehrentor.

Am Ende gewann der VfB dieses Spitzenspiel verdient mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung 3:1. Taktisch hielten sich alle Spieler an die Vorgaben und alle kämpften vorbildlich. Mit sechs Punkten und dem weitaus besseren Torverhältnis gegenüber Schönebeck sind die Germanen nun kaum noch vom zweiten Platz zu verdrängen.

VfB Germania Halberstadt: Przigode - Hartmann, Hartleib, Wode, Götting, Grund, Cernota, Doci, Oppermann, Dannhauer.