Halberstadt (bkr) l Mit einem überraschend deutlichen 13:0-Auswärtssieg im Gepäck kamen Germanias C-Junioren vom Nachholspiel bei den Fußballschülern des Halleschen FC zurück.

Hoch motiviert und konzentriert agierten die jungen Germanen in den 70 Spielminuten auf dem Kunstrasenplatz. Die Talente vom HFC-Fußballinternat überzeugten mit überdurchschnittlichen technischen Fähigkeiten und gutem Spielverständnis. In der 12. Minute eröffnete Alex Guhl den Torreigen. Auch danach wurde der Germanen-Defensive alles abverlangt. Das 0:2 durch Cedrik Staat auf Zuarbeit von Niclas Eheleben, sorgte dann für so etwas wie Befreiung und gab die Sicherheit für drei weitere Treffer in den folgenden acht Minuten, Niclas Eheleben, Alex Guhl und Cedrik Staat trafen zum Vorentscheidenden 0:5-Halbzeitstand.

Doch die Germanen hatten ihren Torhunger noch lange nicht gestillt, sie wurden aber auch zu Rettungsaktionen vor dem eigenen Tor gezwungen. Im Angriff liefen die Angriffszüge teilweise optimal, Eheleben, Staat, Seelhorst und Stadler sprühten in einer bestechenden Form vor Spielfreude. Max Stadler erzielte dann auch das 0:6, bevor Lukas Seelhorst mit einem sehenswerten Alleingang die HFC-Abwehr inclusive Torhüter stehen ließ und den Ball zum 0:7 ins Tor dribbelte. Die Treffer zum 0:8, 0:9 und 0:11 erzielte Eheleben. Nach seiner Einwechslung konnte sich auch Marvin Hackenberg mit seinem ersten Ballkontakt in die Torschützenliste eintragen, als er mit einem 25-Meter-Freistoß das 0:10 markierte. Die beiden letzten Tore in diesem denkwürdigen Spiel erzielten noch einmal Max Stadler und Alex Guhl.

VfB Germania: Hartmann - Müller (Mann), Köhler, Kahmann, Blecker (Hackenberg), Stadler, Eheleben, Seelhorst, Frye, Guhl (Jarosch), Staat.