Der FC Einheit Wernigerode hat den bisher ungeschlagenen Landesliga-Spitzenreiter FSV Barleben am Rand der ersten Saisonniederlage gehabt. Nach einer 2:0-Führung für die Hasseröder trennten sich am Ende beide Teams mit einem leistungsgerechten Remis.

Wernigerode l Die Hasseröder mussten mit den gesperrten Leeroy Götz und Marco Oberstädt sowie Christoph Braitmaier (Arbeit) und René Pape vier Stammkräfte ersetzen, auch der Spitzenreiter reiste nicht in Bestbesetzung an. Die Gastgeber zeigten sich gegenüber der schwachen Vorstellung gegen den SV Irxleben deutlich verbessert, vor allem die Abwehr hinterließ diesmal vom Anpfiff weg einen sicheren Eindruck. Zwar hatte der FSV Barleben die größeren Spielanteile, strahlte in einer chancenarmen ersten Halbzeit aber kaum Torgefahr aus. Nur bei einem Freistoß musste Kevin Wellhausen auf der Hut sein (11.). Die beste Möglichkeit war auf Seiten der Gastgeber, ein abgefälschter Schuss von Niklas Kleiner traf nur den Pfosten (28.).

Nach Wiederanpfiff bekamen die Zuschauer deutlich mehr Höhepunkte geboten. Zunächst musste Wellhausen nach einer zu kurzen Rückgabe eingreifen, im weiteren Verlauf lagen die besseren Chancen jedoch auf Seiten der Gastgeber. Nach Zuspiel von Benjamin Lindemann und Flanke von Nick Schmidt legte Alexander Kopp den Ball per Kopf ab, doch Martin Gottowik verpasste (52.). Fünf Minuten später bejubelte der FC Einheit den Führungstreffer. Nick Schmidt wurde kurz vor der Strafraumgrenze gefoult, den fälligen Freistoß schlenzte der Einheit-Torjäger unhaltbar in den Torwinkel.

Im direkten Gegenzug kam Barleben nach einem Freistoß zur Kopfballchance, doch Christian Weiß traf den Ball nicht voll. Stattdessen klingelte es zwei Minuten später auf der anderen Seite. Tassilo Werner schaltete nach einem Barleber Ballverlust schnell um, bediente Nick Schmidt, der überlegt ins lange Eck vollendete. Erneut antworteten die Gäste mit einer guten Freistoßchance, doch Wellhausen war zur Stelle. Wenig später war der Einheit-Keeper dann machtlos. Nach herrlichem Zuspiel von René Heckeroth und Rückpass von Torsten Künast versenkte Philipp Hennecke den Ball aus Nahdistanz unter die Querlatte.

Die Barleber drängten nun auf den Ausgleich, doch Einheit hielten mit viel Kampf dagegen. Es dauerte bis sieben Minute vor Schluss, bis dem designierten Landesliga-Meister doch noch der verdiente Ausgleichstreffer gelang. Einen Hennecke-Schuss konnte Kevin Wellhausen zunächst mit tollem Reflex abwehren, im Nachschuss traf Torsten Künast nur die Querlatte. Der zurückspringende Ball landete bei René Heckeroth, der von Marco Wiese etwas ungestüm von den Beinen geholt wurde. Beim fälligen Elfmeter ahnte Wellhausen zwar die richtige Ecke, doch Philipp Hennecke schoss den Ball hoch und zu platziert. In den Schlussminuten ergab sich für den FC Einheit noch einmal die Chance zum Siegtor, nach abgefälschtem Schmidt-Freistoß klärte Keeper Kowalewski im letzten Moment vor Martin Gottowik.

Bereits heute stehen sich beide Mannschaften im Rückspiel erneut gegenüber, mit einem Sieg kann der FSV Barleben den Verbandsliga-Aufstieg perfekt machen. Beim FC Einheit dürften bis auf Leeroy Götz, der weiter auf Nachwuchs wartet, und eventuell René Pape alle Spieler an Bord sein.

Torfolge: 1:0, 2:0 Nick Schmidt (57., 60.), 2:1, 2:2 Philipp Hennecke (65., 83. Foulstrafstoß); Schiedsrichter: Nick Kahlert (Schlanstedt); Zuschauer: 82.