Die American Footballer der Wernigerode Mountain Tigers haben ihre erste Saisonniederlage in der Oberliga Ost hinnehmen müssen. Bei den Berlin Rebels II zogen die Bergtiger mit 21:40 den Kürzeren.

Wernigerode (jmo/ige) l Nach einer bisher makellosen Bilanz von drei Siegen aus drei Spielen mussten die Mountain Tigers zum Interconference-Spiel bei der zweiten Vertretung der Berlin Rebels antreten. Bei schwül warmen 24 Grad mussten die Harzer am Ende eine 21:40 Niederlage einstecken, bei der nicht nur die personelle Unterlegenheit den Ausschlag gab.

Bis Ende des dritten Viertels lieferten sich beide Mannschaften ein Duell auf Augenhöhe und kämpften mit offenem Visier um den Sieg. Sehr auffällig waren hierbei die unterschiedlichen Spielanlagen der Akteure. Während die Bergtiger mit ihrem dominanten Laufspiel zu Punkten kamen, griffen die Gastgeber nahezu ausschließlich durch die Luft an. So wogte das Spielmomentum lange hin und her. Der ausgeglichene 14:14-Punktestand zur Halbzeit unterstrich die Ausgeglichenheit beider Mannschaften. Auf Seiten der Harzer hatte Johannes Herrschaft mit zwei Touchdowns gepunktet, Kicker Andreas Janko steuerte jeweils den Extra-Punkt bei.

Auch im dritten Spielabschnitt der Partie konnte sich keine der beiden Mannschaften einen spielentscheidenden Vorteile verschaffen, schließlich gingen die Platzherren mit einer dünnen 26:21-Führung in das letzte Viertel. Erneut war Johannes Herrschaft in die Berliner Endzone vorgedrungen, Andreas Janko hatte den Extra-Kick zwischen die Stangen platziert.

Die Bergtiger setzten trotz langsam schwindender Kräfte alles daran zu, wieder die Nase vorn zu haben, doch die Akkus waren in der entscheidenden Phase aufgrund des geringeren Wechselkontingents schlichtweg aufgebraucht. Einige Fehler schlichen sich ins Spiel der Harzer ein, Fouls wurden begangen und die Konzentration ließ immer mehr nach. Die Reserve der Berlin Rebels konnte nun ihren personellen Trumpf ausspielen und noch zweimal in die Endzone der Bergtiger gelangen, um den letztlich klaren Endstand von 40:21 herzustellen.

Damit war die erste Saisonniederlage der Mountain Tigers besiegelt, an der Tabellensituation änderte sich dadurch für die Harzer nichts. Das Team von Headcoach Jens Mollnau führt die Tabelle der Staffel 2 weiter vor den Magdeburg Virgin Guards an, allerdings sind die Landeshauptstädter nun punktgleich. Fortgesetzt wird die Saison für die Bergtiger mit einem Heimspiel am Gießerweg, zu Gast sind am 15. Juni die Radebeul Suburbian Foxes.