Osterwieck (bkr/siw) l Die Mädels vom Fallstein-Gymna- sium Osterwieck (FGO) belegten im Bundesfinale von "Jugend trainiert für Olympia" einen respektablen 12. Platz, der sich sehen lassen kann.

In der Gruppenphase unterlagen die Osterwieckerinnen, die alle auch in der U19-Mannschaft des SC Osterwieck spielen, im Auftaktspiel den späteren Siegerinnen vom Schul- und Leistungszen-trum Berlin und mussten sich dann auch den Mädchen vom Anger-Gymnasiums aus Jena (Thüringen) geschlagen geben. Gegen die Große Stadtschule Geschwister-Scholl-Gymnasium aus Wismar (Mecklenburg-Vorpommern) wurde jedoch ein Sieg eingefahren. Diese Ergebnisse reichten in der Vorrunde zum dritten Platz in der Gruppe 3.

In der Zwischenrunde kam es dann für die Fallstein-Mädchen zu Begegnungen mit Gymnasien aus Rheinland-Pfalz, Brandenburg und noch einmal aus Mecklenburg-Vorpommern. Zwei der drei Spiele wurden siegreich gestaltet und das Team vom Fallstein-Gymnasium erreichte den zweiten Platz, der zum Spiel um den 11. Platz berechtigte. In dieser Begegnung war das Gymna- sium Grootmoor aus Hamburg der Gegner. Leider konnten die Schülerinnen des FGO nicht ganz an die guten Leistungen aus der Zwischenrunde anknüpfen und verloren das Spiel mit 23:33.

Am Ende stehen jedoch drei schöne Tage in Berlin und die Erkenntnis, dass man sich mit den besten Schulen Deutschlands messen konnte.