Blankenburg (ige) l Bei den Bereichsmeisterschaften im Tennis hat der SV Lok Blankenburg einmal mehr seine gute Nachwuchsarbeit unter Beweis gestellt. Mit vier Bereichsmeistertiteln waren die Blütenstädter erfolgreichster Verein aus dem Spielbezirk Harz. Sechs Lok-Talente qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften.

Mit zehn Kindern war der SV Lok Blankenburg bei den Jugendmeisterschaften des Bereiches Harz in Hettstedt angetreten. Bei den Jungen der Altersklasse U 12 trafen die beiden Lok-Spieler Georg Hellmuth und Eric Bohnenberg im vereinsinternen Finale aufeinander. Hier setzte sich Georg Hellmuth mit 6:3 und 6:3 durch. Remi Sühl zog in der Konkurrenz der Jungen U 16 mit klaren Zwei-Satz-Siegen gegen Vereinskamerad Franz Xaver Seidl, Niklas Winter (TC Grün-Weiß Aschersleben) und Jonas Unterschütz (1. Hettstedter TC) ins Finale ein. Hier behielt der Blankenburger gegen Philipp Weise vom TC Grün-Weiß Aschersleben knapp in drei Sätzen mit 2:6, 6:4 und 7:6 die Oberhand.

Bei den Mädchen der U 14 wurde Celina Kleefeld ihrer Favoritenrolle gerecht, mit sicheren Siegen verwies die Lok-Spielerin ihre drei Teamgefährtinnen Katy Dorin, Lina Malin Schmidt und Svenja Geiling sowie Josephine Hertel (TC Grün-Weiß Aschersleben) auf die Plätze. Celina Wiens (Lok) wurde wie erwartet Siegerin bei den Mädchen U 16. Sie gewann gegen Julia Wasyly und Stina Marie Göbel (beide SV 1889 Altenweddingen) jeweils klar in zwei Sätzen.

Alle Sieger und Zweitplatzierten qualifizierten sich für die im Juni stattfinden Landesmeisterschaften.